Carrie Fisher wird in "Star Wars: Episode 9" auftauchen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Unvergessen: Leia (Carrie Fisher) und Han Solo (Harrison Ford) in

Die verstorbene Carrie Fisher (1956-2016) soll einen Auftritt in "Star Wars: Episode IX" haben, wie "New York Daily News" berichtet. Der Bruder der Schauspielerin, Todd Fisher (59), bestätigte demnach, dass Disney Prinzessin Leia auch in dem Streifen, der für 2019 geplant ist, zeigen will. Zusammen mit Carrie Fishers Tochter Billie Lourd (24) habe er dem Studio erlaubt, bereits gedrehtes Material zu verwenden.

"Das Vermächtnis soll fortgeführt werden"

"Star Wars: Das Erwachen der Macht" finden Sie hier

Der Dreh zu "Episode VIII", "Die letzten Jedi", war vor dem überraschenden Tod von Carrie Fisher im Dezember 2016 beendet worden. Fishers Figur, Prinzessin/General Leia, komme durchgehend in dem Streifen vor, sagte Disney-CEO Bob Iger vor kurzem auf einer Veranstaltung: "Ihre Darstellung, über die wir wirklich froh sind, bleibt wie sie war in Episode acht." Disney werde keine digitalen Hilfsmittel nutzen, versprach er. Der Streifen läuft ab Dezember 2017 in den Kinos.

Todd Fisher sagte nun, sie hätten sich Gedanken gemacht über die berühmte "Star Wars"-Rolle seiner Schwester und sich gefragt, wie man sie aus der Saga rausnehme. "Und die Antwort ist: gar nicht." Ihre Anwesenheit sei jetzt stärker als je zuvor, erklärte Fishers Bruder, "wie bei Obi-Wan - als ihn das Lichtschwert traf, wurde er mächtiger. Ich denke, das ist das, was mit Carrie passierte. Das Vermächtnis soll fortgeführt werden." Wie genau es mit Leia weitergehe, wisse er nicht, so Fisher weiter, er vertraue aber den Filmemachern. Mit "Star Wars" dürfe man keinen Blödsinn machen: "Das wäre, wie die Bibel umzuschreiben."

Carrie Fisher starb am 27. Dezember 2016 an den Folgen eines schweren Herzinfarkts, den sie vier Tage zuvor auf einem Flug von London nach Los Angeles erlitten hatte.

Korrektur anregen