Sie will nur ein Selfie machen - im nächsten Moment schwebt sie in Lebensgefahr

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es gibt Instagrammer, die für das perfekte Foto alles tun.

Wie gefährlich das manchmal sein kann, beweist ein trauriger Fall aus Kalifornien. Eine junge Frau wollte ein Selfie auf der Foresthill Bridge machen. Die Brücke ist mit ihren 222 Metern Höhe die größte Brücke in Kalifornien.

Dabei war die Frau offenbar so sehr auf die Kamera konzentriert, dass sie alles andere um sich herum vergaß - sie verlor das Gleichgewicht und fiel mehr als 18 Meter in die Tiefe, wie der britische Nachrichtensender "BBC News" berichtet.

Die Polizei warnt seit Jahren vor den Fotos

Wie durch ein Wunder hat die Frau überlebt. Laut BBC warnt die Polizei schon seit Jahren davor, Fotos auf der Brücke zu schießen. Doch wie zahlreiche Fotos auf Instagram zeigen, lassen sich die Touristen davon nicht abschrecken. Dabei kann man für die Fotos sogar festgenommen werden, warnt die amerikanische Polizei.

"Was aber noch schlimmer ist, als festgenommen zu werden: Du könntest dein Leben verlieren - und das ist kein Selfie der Welt wert", schrieb das verantwortliche Polizeirevier auf Facebook.

Welche erschreckenden Risiken Instagrammer für die Fotos eingehen, seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)