Enger Freund von Naddel fasst in einem Satz zusammen, wie schlimm es um sie steht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nadja abd el Farag geht es offenbar noch schlechter als bislang bekannt. Burkhardt Stoelck, der sich als enger Freund der früheren Ehefrau von Pop-Titan Dieter Bohlen bezeichnet, sagte der Illustrierten "Bunte":

"Es geht ihr psychisch überhaupt nicht gut." Der Hotelinhaber sagte sogar: "Wenn ich sie fallen lasse, ist sie tot."

Im Video oben: Alte Fotos zeigen, wie schwer das Schicksal Naddel getroffen hat

Ob ihr so eine Aussage hilft, ist fraglich. Vielleicht kann es ein Weckruf sein. Auf jeden Fall ist sie eine massive Kritik an jenen Menschen, die Farag früher nahestanden. Jetzt sei er ihr einziger Freund.

Berufliche Probleme

Farag befindet sich in beruflichen und persönlichen Schwierigkeiten. Im Dezember sprach sie öffentlich darüber, gut 13.000 Euro Schulden zu haben. Seit Februar hätte sie im Reisesender "Sonnenklar TV" moderieren sollen, musste allerdings nach einer Folge abbrechen.

Gesundheitliche Schwierigkeiten

Farag war im Dezember gestürzt und hatte sich das Sprunggelenk verletzt. Stoelck sagte, sie laufe aber ohne Krücken, damit nicht alle Leute gafften.

Darüber hinaus hat Farag nach eigenem Bekunden ein Alkoholproblem. Kürzlich wurde sie gesehen, wie sie in einem Restaurant etwas Wein trank. Stoelck macht sich Sorgen, er glaubt, Farag dürfe gar nichts mehr trinken, wenn sie gesund werden wolle.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(bp)