Huffpost Germany

Dieses Foto eines syrischen Vaters mit seinen toten Zwillingen bewegt gerade Millionen Menschen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SYRIA
Das Foto des syrischen Vaters geht um die Welt. | Twitter
Drucken

Abdul Hamid Youssif wollte nicht fliehen. Der Syrer hätte die finanziellen Möglichkeiten dazu gehabt. Er wollte aber lieber in seiner Heimat bleiben. Gemeinsam mit seinen Kindern und seiner Frau.

Jetzt nahm ihm der feige Giftgas-Anschlag in der syrischen Stadt Khan Sheikhoun jedoch alles, was ihm lieb war. Seine Kinder sind tot, seine Frau auch. Und 20 weitere Familienmitglieder. Bilder des Mannes gehen jetzt um die Welt und bewegen Millionen Menschen.

Sie zeigen Youssif, wie er auf dem steinigen Boden sitzt. In den Armen hält er seine toten Zwillinge Ahmed und Aiya. Sie sind in weiße Laken gewickelt.

Der "Bild" erzählte er in einem Interview, wie er den grausamen Morgen erlebt hat.

Plötzlich ist die ganze Familie ausgelöscht

Als Youssif am Dienstagmorgen aufwachte, bekam er schlecht Luft. Sofort lief er zum Haus seiner Eltern, um nach dem Rechten zu sehen. Dort entdeckte er einen seiner Brüder, dessen Frau und die Kinder. Sie alle waren tot.

Youssif selbst kollabierte. Wie viele andere Menschen. Sie lagen auf der Straße, hatten Schaum vorm Mund. Der Syrer wird in ein Krankenhaus eingeliefert, muss dort mehrere Stunden bleiben. Dann der Schock. Als Youssef in sein Haus zurückkehrt, stellt er fest, dass seine eigenen Kinder und seine Frau ebenfalls tot sind.

Nach dem Aufwachen hatte er nach allen geschaut. Zu diesem Zeitpunkt waren sie noch unversehrt.

"Meine Kinder sind jetzt bei Gott", sagte Youssif auf ihrer Beerdigung.

Nicht nur die Bilder von Youssif bilden das Leid in Syrien ab. Es gibt hunderte weitere Bilder, die das Ausmaß des Giftgas-Anschlags festhalten - und zeigen, wie wichtig es wäre, endlich zu handeln.

Mehr zum Thema: Liebe Staatschefs, Ihnen dürfen diese Bilder nicht egal sein. Handeln Sie endlich!

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)