Umstrittene Werbeaktion: Widerstand in der Bundesliga gegen Til Schweigers Stiftung wächst

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TIL SCHWEIGER
Umstrittene Werbeaktion: Widerstand in der Bundesliga gegen Til Schweigers Stiftung wächst | Fabrizio Bensch / Reuters
Drucken
  • Fußballvereine aus der 1. und 2. Bundesliga wollen eine Werbeaktion der Stiftung von Til Schweiger nicht mittragen
  • Andere karitative Einrichtungen seien für eine solche Aktion besser geeignet, heißt es als Begründung

Immer mehr Fußballvereine aus der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga boykottieren laut einem Medienbericht eine Werbeaktion des Schauspielers Til Schweiger.

Der Logistikdienstleister Hermes hatte seine Werbefläche auf den Trikotärmel der Spieler für den 32. Spieltag an die Stiftung von Schweiger vergeben. Insgesamt 16 von 36 von Profiklubs wollen dabei aber offenbar nicht mitmachen, berichtet die Tageszeitung "Welt" am Mittwoch.

Zu den Verweigerern würden unter anderem Schalke 04, der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg oder Bayer Leverkusen zählen. Viele Klubs würden andere karitative Einrichtungen für weitaus besser geeignet halten als die Stiftung des Schauspielers, benennt die "Welt" als Gründe des Boykotts.

"Anderen Stiftungen kommt weniger Prominenz zuteil"

Die Schweiger Foundation setzt sich vor allem für benachteiligte Kinder und Jugendliche ein. Am 32. Spieltag (vom 5. bis zum 7. Mai) sollte ihr Logo auf den Trikotärmel der Fußballvereine zu sehen sein.

Die bereits große Bekanntheit der Stiftung scheint einige Klubs jedoch zu stören und die Absage zu motivieren.

"Die Til Schweiger Foundation macht sicher eine gute Arbeit. Das aber machen viele andere Stiftungen und Einrichtungen hierzulande auch, denen weit weniger Prominenz zuteil wird als der Stiftung eines international bekannten Schauspielers", sagte etwa Christian Frommert, Mediendirektor von 1899 Hoffenheim, gegenüber dem Nachrichtensender NTV.

Die Kontroverse um Schweiger erinnert an den Streit mancher Bundesliga-Vereine und der "Bild"-Zeitung 2015. Damals hatten sich manche Vereine geweigert, das Logo der Flüchtlings-Aktion der "Bild"-Zeitung mit dem Titel "Wir helfen -#refugeeswelcome" auf dem Trikot zu tragen.

Mehr zum Thema: Emma Schweiger teilt ein Foto mit ihren Fans - die sind empört von der Aufnahme

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(poc)