Huffpost Germany

Vater schickt Mutter dieses Bild ihres Sohnes - daraufhin will sie nur noch die Trennung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Krankenpfleger wissen normalerweise, wie man die Nerven behält - doch Krankenschwester Rayena Wesson brachte eine Whatsapp-Nachricht ihres Mannes vollkommen aus der Fassung (siehe auch Video oben).

Die junge Mutter
aus dem US-Bundesstaat Alabama musste vergangenen Samstag im Krankenhaus arbeiten und ließ ihre Familie allein Zuhause zurück. Da Samstag auch der erste April war, bot sich für Ehemann Bobby der perfekte Zeitpunkt, seiner Frau einen gemeinen Streich zu spielen.

Er postete die Geschichte auf Facebook - wo sie auf große Begeisterung stieß und beinahe 200.000 Mal geteilt wurde.

"Ich schwöre bei Gott, sag mir sofort, was passiert ist"

Bobby wusste, dass seine Frau für den gemeinsamen Sohn Deacon einen wichtigen Fototermin vereinbart hatte und deshalb mit ihm beim Frisör gewesen war.

Also schickte er seiner Frau eine Nachricht: "Können wir den Fototermin verschieben?", schrieb er seiner Frau. Auf ihre Frage hin, aus welchem Grund der Termin verschoben werden sollte, entgegnete er ihr: "erinnerst du dich daran, wie ich gekocht und geputzt habe, als du schwanger warst, damit du keinen Finger rühren musst, weil ich dich so liebe?"

Rayena wurde unruhig: "Ich schwöre bei Gott, sag mir sofort, was passiert ist." Daraufhin schickte er ihr dieses Foto:

wesson

Die junge Mutter war fassungslos und verlangte eine Erklärung für Deacons ruinierte Frisur. Sie erhielt dieses Foto als Antwort:

wesson

Wie die Geschichte ausging (und warum sie doch harmloser war, als es scheint) seht ihr im Video oben.

Mehr zum Thema: Das wird später aus Kindern, die ihren Eltern ständig widersprechen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mm)