Mann verbrennt sich lebensgefährlich - weil er etwas tat, das viele vor dem Schlafen tun

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Viele laden ihr Smartphone neben dem Bett
  • Wiley Day zog sich dadurch schlimme Verbrennungen zu
  • Er ruft zu einem bewussterem Umgang mit Elektrogeräten auf

Das Smartphone vor dem Schlafengehen neben dem Bett aufladen - eine Gewohnheit, der viele jeden Abend nachgehen. Doch für den 32-jährigen Wiley Day wurde das am 22.März beinahe zur Todesfalle.

Als der US-Amerikaner am Morgen aufwachte, drehte er sich auf die Seite. Seine Halskette berührte eine freiliegende Stelle des Ladekabels seines Smartphones. Die Metallkette wurde zum Leiter der Elektrizität und Day erlitt einen Stromschlag. Er zog sich schlimme Hautverbrennungen zweiten und dritten Grades am Hals und den Händen zu.

"Es fühlte sich an, wie die unheimlichste, dunkelste, dämonischste Sache, die du jemals erleben kannst. Ich finde nicht genügend Adjektive, um das zu beschreiben", erzählt er der "Washington Post".

Defekte Ladekabel können zur Gefahr werden

Wer ein defektes Ladekabel benutzt, läuft Gefahr, einen freiliegenden Kontakt zu berühren. Geschieht das auch noch mit einem metallischen Gegenstand, sind schlimme Verletzungen wie bei Wiley Day die Folge.

Außerdem kann sich das Smartphone stark erwärmen. Wenn diese Wärme keine Möglichkeit hat, zu entweichen, kann sich das Gerät überhitzen. Im schlimmsten Fall können dann brennbare Gegenstände in der Nähe - wie beispielsweise Bettwäsche - Feuer fangen.

Wiley Day ruft zu einem bewussterem Umgang mit elektronischen Geräten auf

Auf Facebook dankt Day Gott, dass er den Vorfall überstanden hat und ruft dazu auf, seine Geschichte zu verbreiten. Damit möglichst viele Menschen einen bewussteren Umgang mit elektronischen Geräten entwickeln.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen