Mit diesen Tricks sieht man am Morgen frischer aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Das niederländische Model Romee Strijd sieht auch am Morgen und ganz ohne Make-up frisch und sexy aus

Wer kennt das nicht? Ob nach einer langen Partynacht oder einem erholsamen Acht-Stunden-Schlaf - nach dem Aufwachen sieht man oft aus, als hätte man kaum geschlafen. Die tiefen Ringe unter den Augen, schlaffe Haut und müde Augenlider wird man kaum los. Doch mit ein paar einfachen Tricks wirkt man am Morgen frischer, fitter und ausgeschlafener. Die besten Tipps verraten wir hier.

1. Wasser trinken

Bei Amazon finden Sie die verschiedensten Haut-Booster für den extra Frischekick

Über Nacht kommt die regelmäßige Flüssigkeitszufuhr zu kurz. Darum sollte man vor dem Schlafengehen ausreichend Wasser trinken. Denn wenn der Körper austrocknet, bildet er Stresshormone. Die Folge: knittrige Haut und schlechte Stimmung schon am frühen Morgen. Bereits tagsüber sollte man darauf achten, genügend zu trinken. Ihre Haut wird es Ihnen danken: Sie wirkt jünger und straffer.

2. Gründlich abschminken

Im Laufe des Tages wird das Gesicht allerhand Dreck, Schweiß und Bakterien ausgesetzt. Dazu kommt oft noch Make-up, das die Poren zusätzlich verschließt. Reinigen Sie das Gesicht vor dem Schlafengehen besonders gründlich, damit sich die Haut von der Belastung erholen kann und Pickel und Rötungen keine Chance haben. Außerdem kann es helfen, regelmäßig den Kissenbezug zu wechseln, sodass sich auch dort kein Schmutz ansammelt, der die sensible Gesichtshaut reizen könnte.

3. Absolute Dunkelheit

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass man bei Dunkelheit tiefer und erholsamer schläft. Denn jede Lichtquelle stört den natürlichen 24-Stunden-Rhythmus und strengt somit den Körper unnötig an. Wer keine fest installierten Rolläden hat, kann auch auf Gardinen zurückgreifen, die aus speziellem Verdunklungsstoff gefertigt sind. Natürlich hilft auch die gute alte Schlafmaske!

4. Entspannt aufwachen

Wer mag es schon, am frühen Morgen von einem schrillen Wecker aufzuwachen und abrupt aus den süßen Träumen und den weichen Kissen gerissen zu werden? Danach sieht man oft besonders erledigt aus. Wie wäre es also mit einem Wecker, der einen ganz sanft weckt? Legen Sie sich einen Wecker zu, der mit heller werdendem Licht einen Sonnenaufgang simuliert oder dezentes Vogelzwitschern einspielt. Der Körper wird so langsam an den beginnenden Tag gewöhnt und wacht quasi auf natürliche Weise auf.

5. Morgendliche Erfrischung

Um nach dem Aufstehen den Körper schnell mit frischem Schwung zu versehen, hilft eine kurze Dusche. Das regt den Kreislauf an und sorgt für eine gut durchblutete Haut. Auch ausgiebiges Strecken und "Gesichtsgymnastik" helfen und bringen die Muskeln in Schwung. Wer mit besonders müden Augen zu kämpfen hat, kann diese mit kühlen Löffeln oder frischen Gurkenscheiben wecken, die man für einige Minuten auf die Lider legt. Für die ganz Hartnäckigen gibt es koffeinhaltige Cremes für den ultimativen Wach-Kick.