Eure Handy-Hülle könnte euer iPhone zerstören - so könnt ihr diesen fatalen Fehler vermeiden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Die Ladezeiten von iPhone-Akkus sind ein leidiges Thema. Doch die Gründe, warum der Akku schon nach wenigen Monaten schlapp macht, sind relativ banal.

Meistens liegt es nämlich schlichtweg daran, dass wir unsere Geräte völlig falsch laden. Das kann schwere Folgen für die Lithium-Ionen Akkus haben.

Vollständige Entladung

Die Lithium-Ionen-Batterien sollten nicht permanent vollständig entladen und wieder geladen werden. Denn die Elektroden eines solchen Akkus werden bei einer vollständigen Ladung und Entladung stark belastet. Das beeinträchtigt die Lebensdauer des Akkus massiv.

Richtiges Laden

Außerdem hat es für die Ladeelektronik negative Auswirkungen, wenn ihr das iPhone permanent am Ladegerät hängen lässt. Daher sollten Akkus mit einem Ladezustand von über 70 Prozent nicht nachgeladen werden. Auch bei hohen Temperaturen solltet ihr euer iPhone nicht aufladen. Die Richtwerte sind hier jeweils 40 Grad Celsius und unter 10 Grad Celsius.

Kurze Lade-Intervalle vermeiden

Die Akku-Ladung sollte stets in einem "gesunden Mittelfeld“ zwischen 30 und 70 Prozent liegen. Tunlichst vermeiden sollte man daher: bei niedrigem Akku nicht mal schnell für 20 Minuten aufladen, bei fast vollem Akku ebenso auf eine kurze Lade-Session verzichten.

Welche weiteren Fehler ihr noch beim Laden eures iPhones vermeiden könnt, seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(bah)

Korrektur anregen