Rekordquote für Münster-"Tatort": Über 14 Millionen Zuschauer

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


Dass das Ermittler-Duo Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) die Publikumslieblinge beim "Tatort" sind, ist längst bekannt. Mit ihrer jüngsten Episode "Fangschuss" haben die Krimi-Stars sich nun allerdings selbst übertroffen: 14,56 Millionen Zuschauer lockten sie am Sonntagabend vor die Fernseher - die beste Zahl aller "Tatorte" seit Juli 1992, wie "meedia.de" berichtet.

Damit haben Thiel und Boerne bei den aktuellen Ermittlern ihren eigenen Rekord gebrochen. Sie hatten im November 2015 mit der Folge "Schwanensee" einen Spitzenwert aufgestellt: 13,69 Millionen Zuschauer sahen damals zu. Am gestrigen Sonntagabend kam der "Tatort" auf einen Marktanteil von 39,6 Prozent. Besser lief es in den vergangenen 25 Jahren in Sachen Zuschauerzahlen nur für Kriminalhauptkommissar Paul Stoever (Manfred Krug) und Peter Brockmöller (Charles Brauer): Ihr "Tatort: Stoevers Fall" vom Juli 1992 kam auf 15,86 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 52,80 Prozent entspricht.

Mehr Fälle der Kult-Ermittler Thiel und Boerne finden Sie hier

Ob die Münster-Ermittler da noch hinkommen? Axel Prahl jedenfalls bedankte sich für die erstklassige "Fangschuss"-Quote bei den Fans: "Ihr seid ja wahnsinnig! Jedem Einzelnen der 14,56 Mio höchstpersönlich: Herzlichen Dank! Ihr seid spitze!! Und auch nochmal besten Dank an alle fleißigen Mitgestalter am Set! Und das am Montag Morgen - Hammer!", schrieb der Schauspieler auf Facebook.

Korrektur anregen