NACHRICHTEN
03/04/2017 14:12 CEST | Aktualisiert 03/04/2017 14:16 CEST

Tausende Fische hatten sich in altem Kaufhaus angesiedelt - dann bereiteten die Behörden dem Schauspiel ein Ende

Das Einkaufszentrum "New World Mall“ in Bangkok sieht nicht gerade einladend aus. Denn die Mall ist seit 1997 geschlossen. Damals befielen Mückenschwärme das Gebäude.

Und trotzdem strömten bis vor einem Jahr täglich tausende Besucher in die Mall. Allerdings nicht zum Shoppen, sondern um die Fische dort anzusehen.

Denn damals wurde im Erdgeschoss des Gebäudes ein Teich mit Fischen angelegt, um die Mückenplage zu bekämpfen. Was man jedoch nicht bedacht hatte: Durch den Regen, der in das baufällige Gebäude tropfte, vergrößerte sich der Teich immer weiter. Und da die Fische durch die Mückenlarven genug zu essen hatten, vermehrten sie sich rasend schnell.

Die Behörden wollten die Fische entfernen

So bot sich den Einheimischen wie auch den Touristen über zehn Jahre hinweg ein beeindruckendes Naturschauspiel. Bis die Behörden vor einem Jahr beschlossen, die Fische aus dem Gebäude zu entfernen. Laut der "Bangkok Post“ sollen sie nun von Forschern untersucht werden bis sie - endlich - in die Freiheit entlassen werden.

Wie ungewöhnlich und faszinierend es aussah, als die tausenden Fische mitten in der Mall herumschwammen, seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Sponsored by Trentino