NACHRICHTEN
03/04/2017 15:58 CEST | Aktualisiert 03/04/2017 16:03 CEST

Explosion in St. Petersburger U-Bahn: Amateurvideos zeigen Ausmaß der Zerstörung

Am Montag sind bei einer Sprengstoffexplosion in der U-Bahn der russischen Stadt St. Petersburg mindestens zehn Menschen getötet worden. Das berichtete die russische Nachrichtenagentur Tass.

Etwa 20 Menschen seien verletzt worden. Den Angaben nach explodierte ein mit Schrapnellen gespickter improvisierter Sprengsatz in einem Zug auf der Fahrt zwischen zwei Stationen im Zentrum.

Sprengkraft von 200 bis 300 Gramm

Behördenquellen schätzten die Sprengkraft auf 200 bis 300 Gramm Dynamit. Sieben U-Bahn-Stationen im Zentrum der Fünf-Millionen-Stadt wurden geräumt, schreibt die Nachrichtenagentur dpa. Der genaue Hintergrund der Explosion war zunächst unklar.

In der Vergangenheit hatte es mehrere Anschläge auf die U-Bahn in Moskau mit zahlreichen Toten gegeben. In St. Petersburg gab es bislang keine Anschläge.

Das Video oben zeigt Aufnahmen, die direkt nach dem Anschlag entstanden sind.

Sponsored by Trentino