Umfrage-Debakel: Die AfD ist wieder so unbeliebt wie vor der Flüchtlingskrise

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AFD PETRY
Umfrage-Debakel: Die AfD ist wieder so unbeliebt, wie vor der Flüchtlingskrise | ODD ANDERSEN via Getty Images
Drucken

Die AfD ver­liert wei­ter an Wäh­ler­gunst. Im Sonn­tags­trend, den das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Emnid wö­chent­lich für "Bild am Sonntag" er­hebt, fällt die AfD auf 8 Pro­zent. Die Par­tei liegt damit wie­der auf dem Niveau von 2015 vor der Flücht­lings­kri­se.

Auch die Grü­nen ver­lie­ren einen Zäh­ler und fal­len auf 7 Pro­zent. Pro­fi­tie­ren kann die FDP, sie steigt um einen Zäh­ler auf 6 Pro­zent. Die Linke er­reicht wie in der Vor­wo­che 8 Pro­zent.

Mehr zum Thema: Eine interne Brand-Mail aus NRW zeigt, wie schlimm es derzeit um die Grünen steht

Union und SPD lie­gen wie in der Vor­wo­che gleich auf, beide er­rei­chen er­neut 33 Pro­zent. Auf die sons­ti­gen Par­tei­en ent­fal­len 5 Pro­zent (Plus 1).

Für den Sonn­tags­trend hat Emnid zwi­schen dem 23. und 29. März 2416 re­prä­sen­ta­tiv aus­ge­wähl­te Per­so­nen be­fragt. Frage: "Wel­che Par­tei wür­den Sie wäh­len, wenn am nächs­ten Sonn­tag Bun­des­tags­wah­len wären?"

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen