Warum es in der Türkei trotz historischer Tourismus-Flaute einen Mini-Boom gibt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Trotz Terrors und einer historischen Flaute beim Tourismus ist die türkische Wirtschaftsleistung im vergangenen Jahr um 2,9 Prozent gewachsen. Das Wachstum blieb aber deutlich unter den Zahlen von 2015, als 6,1 Prozent erreicht worden waren. Das teilte die türkische Statistikbehörde Tuik mit.

Für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kommen diese Zahlen daher zum politisch idealen Zeitpunkt: Kurz vor dem Referendum am 16. April werfen sie ein gutes Licht auf Erdogan und dessen Politik.

Und er hat sich einiges unternommen, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln, wie die "Welt" berichtet.

Warum das schließlich zum Problem werden könnte, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ks)

Korrektur anregen