"Biggest Loser"-Moderatorin: So wichtig ist Christine Theiss ihre kleine Tochter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dr. Christine Theiss könnte sich ein weiteres Engagement bei

Gewinnt erstmals eine Frau? Am Sonntag, den 2. April (20:15 Uhr), ist es wieder einmal so weit. Sat.1 zeigt das große Finale der diesjährigen Staffel von "The Biggest Loser". Als Finalisten kämpfen Lukas (31), David (32) und Alexandra (33) um den Titel und 50.000 Euro Siegprämie. Im Vorfeld zur Final-Show sprach Moderatorin Dr. Christine Theiss (37) mit der Nachrichtenagentur spot on news über die Staffel und ihre besondere Sicht der Dinge, seit sie im vergangenen Jahr Mutter geworden ist.

Was war für Sie das Besondere in der diesjährigen Staffel?

Hier gibt es den Fitness-Ratgeber "Ich mach dich fit! Ohne Geräte, nur mit deinem Körper" von Dr. Christine Theiss

Dr. Christine Theiss: Wir hatten in diesem Jahr Paare im Camp. Und diese Konstellationen haben zum Teil unerwartete Dynamiken entfacht, die auch uns alte Hasen überrascht und vor neue Herausforderungen gestellt haben. Zum Teil gab es auch Motivationstiefs, die wir in dieser Ausprägung so nicht kannten. Wir - also die Trainer Mareike Spaleck und Ramin Abtin, Camparzt Victor Lorenzo da Silva, Ernährungsberater Friedrich Napieraj und ich - haben das Ruder herumreißen können und alle miteinander haben sich wieder auf das Projekt "Abnehmen" konzentriert.

Welcher der Kandidaten hat Sie am meisten überrascht?

Theiss: Es gibt einen Kandidaten, der mit sehr viel Misstönen aus dem Camp ausgeschieden ist und bei dem ich nicht gedacht hätte, dass er zu Hause die Motivation aufbringt, um weiterzumachen. Er hat mich im Finale mehr als positiv überrascht. Außerdem finde ich es angesichts der extrem starken Männerkonkurrenz in diesem Jahr toll, dass die Frauenquote im Halbfinale 50 Prozent betrug.

Für Sie war es die erste Staffel als frischgebackene Mama. Wie haben Sie das unter einen Hut gebracht?

Theiss: Bis auf eine Vorstandssitzung in Deutschland war ich die komplette Zeit vor Ort und habe jede freie Minute mit meiner Tochter verbracht. Wenn ich am Set beschäftigt war, befand sie sich in den vertrauensvollen Händen meiner Nanny.

Sie haben selbst im letzten Jahr gute 15 Kilo nach der Schwangerschaft abgenommen. Haben Sie nun noch mehr Verständnis für die Kandidaten?

Theiss: Tatsächlich glaube ich, dass es die Kandidaten um einiges schwerer haben. Die insgesamt 16 Kilogramm, die ich während der Schwangerschaft zugenommen habe, lagen ja im physiologischen Rahmen und sind mit Stillen und Sport in Maßen auch schnell wieder verschwunden. Allerdings weiß ich seit meiner Schwangerschaft, wie es sich anfühlt, wenn man seine Füße nicht mehr sieht.

Wird es auch eine zehnte Staffel von "The Biggest Loser" mit Christine Theiss geben?

Theiss: Für mich persönlich wäre es ja die achte Staffel und ich habe richtig Lust darauf und brenne weiterhin für dieses Projekt.