Daniela Katzenberger im roten Bikini: Von einem Detail sind die Fans besonders begeistert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Glücklich im Bikini - und in ihrer Haut: Daniela Katzenberger

Ehrlichkeit hat einen Namen: Daniela Katzenberger (30). Die Blondine postete doch glatt ein Foto von sich im roten Bikini auf Facebook. Dabei ist weder die Pose sonderlich vorteilhaft gewählt: Die Katze steht komplett frontal mit leicht geöffneten, statt gekreuzten Beinen zur Kamera. Und auch die Perspektive ist nicht perfekt, denn leicht von oben fotografiert, wirkt jede Figur eher gedrungen als gestreckt.

Das Wichtigste aber: Sie hat das Foto nicht bearbeitet, wie sie gut gelaunt schreibt: "(Keinphotoshopamkörperweissnichtwiedasgehtfindemichauchsogut)" Besonders beeindruckend ist der zweite Teil dieses Statements: "Finde mich auch so gut", zeugt von einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein.

"Eine Tussi speckt ab: Tipps, Tricks und das perfekte Katzenfutter für die Traumfigur" erscheint am 3. Mai - hier können Sie das Buch vorbestellen

Und was sagen die Follower dazu?

So viel Ehrlichkeit verdient Respekt und Lob und genau das bekommt die Katze auch: "DANKE, dass es so Frauen gibt wie dich! Das nenn ich mal eine normale, gesunde Figur!", schreibt eine. Eine andere: "Ich finde du siehst klasse aus. Und ich finde es traurig, dass man darauf hinweisen muss. Zwecks Photoshop."

Neben all den Komplimenten erinnert eine Userin zudem an die vielen anderen Promi-Damen, die schon beim schmaler schummeln erwischt worden sind: "Der Schuss geht ja auch oft genug nach hinten los. Genug prominente Beispiele gibt es ja."

In der Tat: Verona Pooth postete Anfang des Jahres ein Bild von sich im Urlaub - die eigenartigen Verformungen der Wellen hinter ihr riefen die Kritiker auf den Plan. Die Königin der Kreativen ist aber sicherlich Mariah Carey, die einen Foto-Fail nach dem anderen abliefert.