"Avengers"-Regisseur Joss Whedon geht mit dem "Batgirl" fremd

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Joss Whedon hat sich in das Batgirl verguckt

Ob das die Marvel-Macher freut? Als Regisseur der weltweit erfolgreichen "Avengers"-Filme hat Joss Whedon (52) tolle Arbeit geleistet. Umso weniger dürfte es seinem ehemaligen Arbeitgeber gefallen, dass Whedon offenbar die Seiten wechselt und statt die Marvel-Recken Iron Man, Hulk und Co. nun eine DC-Heldin auf die Leinwand bannen will. So arbeite der "Buffy - Im Bann der Dämonen"-Erfinder laut der Seite "The Verge" offenbar bald an der Umsetzung eines "Batgirl"-Streifens.

Auch für das Drehbuch und als Produzent soll sich Whedon demnach verantwortlich zeichnen und dabei eng mit Warner Bros. zusammenarbeiten, heißt es weiter. Sein bislang letzter Hollywood-Film war die Comicfilm-Fortsetzung "Avengers: Age of Ultron", die 2015 in die Kinos kam und trotz kommerziellen Erfolgs eher mittelmäßige Kritiken einfuhr. Hinter den Kulissen soll es danach so gekracht haben, dass Whedon dem von Disney aufgekauften Marvel-Universum schließlich den Rücken kehrte.

Auch die Serie "Firefly" stammt aus der Feder von Joss Whedon. Hier gibt es die gesamte Show auf DVD zu kaufen!

Wer die Rolle der weiblichen Fledermaus-Heldin übernehmen könnte und wann der Film herauskommen soll, das alles steht aktuell noch in den Sternen. Den arg angeschlagenen DC-Verfilmungen, die nicht selten verheerende Kritiken vorzuweisen haben, würde ein Mann wie Whedon definitiv guttun.

Korrektur anregen