Huffpost Germany

Auf Youtube kursieren Fakes von Kinderserien – sie strotzen vor blutrünstiger Gewalt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Viele Eltern lassen ihre Kinder kurze Zeichentrickserien auf dem Computer oder Laptop schauen, um sich für einen Augenblick anderen Dingen widmen zu können.

Das Vertrauen in die Cartoons auf Youtube ist meistens groß – insbesondere auch deshalb, weil es auf Youtube einen Kinder-Filter gibt, der sicherstellt, dass die Kleinen nur das zu sehen bekommen, was sie sehen sollen.

Doch leider ist das Netz der Youtube Kinder-App manchmal nicht engmaschig genug. So sind auf Youtube angebliche Folgen der Kinderserien "Peppa Wutz", "Thomas, die kleine Lokomotive" sowie "Die Minions" und "Die Eiskönigin" aufgetaucht, die nicht für Kinderaugen bestimmte Inhalte zeigen.

Blut, Folter und Drogen - so gefährlich sind die vermeintlichen Kinderfilme

Vermeintlich ganz normale Folgen der oben genannten Serien zeigen gänzlich andere, teilweise gewaltverherrlichende und brutale Inhalte.

Viele der Videos sind zudem mit den Bezeichnungen #Kinder, #Animation, #Fantasy oder #Animation verschlagwortet. Die Videos sind von der Aufmachung und den Titeln her für Kinder gemacht und erscheinen so ganz normal bei den automatischen Vorschlägen, wenn sich die Kinder ihre Lieblingsserien anschauen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Ihre Inhalte strotzen jedoch nur so vor blutrünstiger Gewalt und der Verharmlosung von Drogen.

Auf Kinder
können sich derartige Inhalte traumatisch auswirken.

Zwar hat Youtube bereits reagiert und manche der gefährlichen "Fake-Serien“ aus dem Netz genommen, Eltern sollten dennoch auf Nummer sicher gehen.

Wie Eltern verhindern können, dass ihr Kind Gewaltvideos zu sehen bekommen, erfahrt ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

bah