Unbekannte malen Erdogan-Beleidigung auf deutsche Autobahnbrücke - die Türkei lässt sich das nicht gefallen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ERDOGAN
Unbekannte malen Erdogan-Beleidung auf deutsche Autobahnbrücke - die Türkei zieht sofort Konsequenzen | dpa
Drucken
  • Das türkische Generalkonsulat in Düsseldorf fordert, dass Erdogan-Beleidigungen an deutschen Autobahnen entfernt werden sollten
  • Unbekannte hatten Anti-Erdogan-Sprüche gesprayt

Das türkische Generalkonsulat in Düsseldorf ist erzürnt. An der nordrhein-westfälischen Autobahn A40 sind Schmierereien aufgetaucht, die sich gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan richten.

Graffiti wie "Erdogan, Faschismus stoppen" oder "Erdogan Hundesohn" waren hier zu sehen. In einem Brief fordert das Generalkonsulat nun den Landesbetrieb Straßen auf, die Graffiti zu entfernen. Das sagte eine Sprecherin von Straßen.NRW am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten Zeitungen der Funke Mediengruppe berichtet.

Mehr zum Thema: Ein türkischer Taxifahrer erklärt, was die Deutschen vor dem Referendum über die Lage seines Landes wissen sollten

Sofort können die Schmierereien nicht entfernt werden

Das Generalkonsulat halte die Sprüche über den türkischen Präsidenten Erdogan für beleidigend und strafbar, sagte die Sprecherin. Sofort könnten die Schmierereien allerdings nicht entfernt werden. "Das wäre ein starker Eingriff in den Verkehr", sagte sie.

Die Schriftzüge würden entfernt, wenn die nächsten Reinigungsarbeiten anstünden oder Baustellen eingerichtet würden. Das Generalkonsulat muss sich also noch etwas gedulden.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen