FDP-Generalsekretärin Nicola Beer: "Eine XXL-Groko ist ungesund"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • FDP-Generalsekretärin Nicola Beer warnt nach Wahlniederlage im Saarland vor einer "XXL-Groko"
  • Das ganze Interview seht ihr im Video oben

Nicola Beer schaut trotz der FDP-Niederlage im Saarland zuversichtlich auf die kommenden Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

"Das Ergebnis war traurig für uns", sagte die FDP-Generalsekretärin der Huffington Post in Berlin.

"Aber von draußen angreifen ist immer schwieriger als mit zwei sehr erfolgreichen Fraktionen wie in NRW und Schleswig-Holstein", sagte sie.

"Das Ergebnis war traurig für uns"

Mit einem Wahlergebnis von knapp über drei Prozent schaffte die Partei nicht den Wiedereinzug in den Landtag.

Auch die Grünen scheiterten an der 5-Prozent-Hürde, sodass im saarländischen Parlament eine Große Koalition regieren wird. Linke und AfD sitzen in der Opposition.

"Eine XXL-GroKo mit einer extremen Parteien am rechten Rand ist nicht gesund", sagte Beer. "Das wird sich in den anderen Parlamenten anders gestalten." Dort werde es bunter.

Das ganze Interview seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(jg)

Korrektur anregen