Berlin: Einbrecher stehlen 100 Kilo schwere Goldmünze aus Museum

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BODEMUSEUM
Schwerer Diebstahl in Berlin: 100 Kilo schwere Goldmünze ist weg | DPA
Drucken
  • Einbrecher haben eine Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum gestohlen
  • Das Geldstück soll 100 Kilo schwer und rund eine Million Dollar wert sein
  • Was die Polizei über den Einbruch bisher weiß

Es ist ein wahrlich schwerer Diebstahl: Unbekannte haben aus dem Berliner Bode-Museum eine Goldmünze gestohlen. Sie soll 100 Kilo schwer sein - und hat einen Nennwert von einer Million Dollar.

Die Einbrecher schlugen in der Nacht auf Montag auf der Museumsinsel zu. Der Polizei zufolge sollen die Täter durch ein Fenster, das zur S-Bahn-Trasse zeigt, in das Bode-Museum eingestiegen sein.

Anschließend hätten sie sich wohl die schwere Beute geholt und die Münze aus demselben Fenster ins Freie gehoben - so die ersten Erkenntnisse der Polizei über die auch die Zeitung "Tagesspiegel" berichtet.

Die Elizabeth-II-Münze hat einen Durchmesser von 53 Zentimetern

Zuvor hatte die Zeitung "Berliner Kurier" von dem Coup berichtet. Über die Täter hat die Polizei zunächst keine Informationen herausgegeben.

Die Münze hat laut Polizei einen Durchmesser von 53 und eine Dicke von 3 Zentimetern und zeigt das Bild von Königin Elizabeth II. Das wertvolle Stück sei eine Leihgabe an das Museum gewesen, hieß es.

muenze

Das könnte euch auch interessieren: Vermisste Studentin Malina K. - eine Spur führt nach Tschechien

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen