Kurz vor ihrem Verschwinden: Das war die letzte Nachricht, die Malina ihrer besten Freundin schickte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MALINA
Die 20 Jahre alte Malina Klaar aus Fürstenfeldbruck wird vermisst. | dpa
Drucken

Die Regensburger Studentin Malina wird vermisst. Seit über einer Woche fehlt jede Spur von der 20-Jährigen aus dem bayerischen Fürstenfeldbruck.

Kurz vor ihrem Verschwinden telefonierte sie noch mit ihrer besten Freundin Sandra Bennett-Long. Diese erzählt in der "Bild"-Zeitung, worüber sie sich unterhalten haben und was die letzte Textnachricht war, die sie von Malina bekommen hat.

Es ist 5 Uhr morgens als Malina sich nach einer Party auf den Nachhauseweg macht. Die Studentin wohnt erst seit zwei Wochen in Regensburg, hat gerade erst begonnen, Soziale Arbeit zu studieren. An jenem Sonntagabend vor einer Woche war sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin auf einer Technoparty.

Hat Malina auf der Party jemanden kennengelernt?

Irgendwann im Laufe des Abends verloren die jungen Frauen sich aus den Augen. Sandra machte sich irgendwann Sorgen um ihre beste Freundin, rief sie mehrmals auf dem Handy an. Sandra vermutet, Malina könnte jemanden auf der Party kennengelernt haben.

Malina ruft gegen 5 Uhr morgens zurück, als sie gerade auf dem Heimweg von der Party ist. "Sie sagte, sie sei am Ernst-Reuter-Platz“, lässt Sandra das letzte Gespräch mit Malina Revue passieren. "Ich sagte, sie solle immer geradeaus laufen. Aber das tat sie nicht."

"Ich pack das schon"

Um kurz vor sechs läutet Sandras Handy erneut. Malina hat ihren Standort per WhatsApp geschickt. Es ist klar: Sie hat sich verlaufen und ist einmal im Kreis gegangen. Als Sandra ihre beste Freundin darauf hinweist, antwortet diese: "Kann sein, ich pack das schon."

Es war ihre letzte Nachricht. Danach war ihr Handy ausgeschaltet.

Ihrem Freund machte Malina kurz vor ihrem Verschwinden noch eine Liebeserklärung.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lp)

Korrektur anregen