Huffpost Germany

"Der gleiche Himmel": So ist Tom Schilling als verführerischer Romeo-Agent

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken


Wahre und gespielte Liebe in Zeiten des Kalten Krieges: Eine Geschichte dazu erzählt der ZDF-Dreiteiler "Der gleiche Himmel". Hauptfigur ist der 25-jährige Stasi-Mann Lars Weber (Tom Schilling). Er wird vom Auslandsnachrichtendienst der DDR-Staatssicherheit rekrutiert und zum sogenannten Romeo-Agenten ausgebildet. Unter Leitung seines Führungsoffiziers Ralf Müller (Ben Becker) wird er nach West-Berlin geschickt.

Angesetzt wird er dort auf Lauren Faber (Sofia Helin). Die 40-jährige alleinerziehende Mutter arbeitet für den Britischen Geheimdienst als Datenanalystin auf dem Teufelsberg, der damaligen Abhörstation der US-amerikanischen Streitkräfte im Westen Berlins. Die andere Zielperson des Romeo-Agenten ist eine Freundin von Lauren Faber, die 25-jährige NSA-Datenanalystin Sabine Cutter (Friederike Becht)...

"Unsere Mütter, unsere Väter" (2013): Der Dreiteiler war ein großer Erfolg, auch für Tom Schilling. Bei Amazon Prime können Sie die drei Filme ansehen - hier geht's zum 30-Tage-Test

Hochkarätiges Ensemble

Regisseur Oliver Hirschbiegel (59, "Der Untergang") drehte den liebevoll ausgestatteten Dreiteiler nach Idee und Drehbuch der englischen Autorin Paula Milne (*1947). Tom Schilling (35, "Oh Boy") brilliert einmal mehr in einem historischen Stoff. Neben den ebenfalls bereits genannten Friederike Becht (30, "Käthe Kruse"), Sofia Helin (44, "Die Brücke - Transit in den Tod") und Ben Becker (52, "Comedian Harmonists") zeigen auch Anja Kling (47, "Honigfrauen"), Claudia Michelsen (48, "Der Turm"), Jörg Schüttauf (55, "Der Fahnder") und viele mehr ihr Können.

Das aufregende Jahr 1974

Der Mehrteiler erzählt ein weiteres, vermutlich nicht jedem geläufiges Kapitel der deutsch-deutschen Geschichte. Zeitlich angesiedelt ist es im auch sonst recht spannenden Jahr 1974: Damals war der Kalte Krieg noch allgegenwärtig und nirgends so dramatisch spürbar wie im geteilten Berlin. In diesem Jahr verkündete Bundeskanzler Willy Brandt (1913-1992) seinen Rücktritt infolge der Guillaume-Spionageaffäre und US-Präsident Richard Nixon (1913-1994) stolperte über die Watergate-Affäre.

Außerdem war es ein WM-Jahr: Die Bundesrepublik Deutschland wurde 1974 beim Turnier im eigenen Land Fußballweltmeister. Das viel beachtete Spiel der Bundesrepublik gegen die DDR im Hamburger Volksparkstadion gewann allerdings die DDR überraschend mit 1:0 - jenes Tor von Jürgen Sparwasser (68) verankerte sich tief im kollektiven Gedächtnis.

Fünf Filme zum Thema

"Der gleiche Himmel" startet am heutigen Montag (27.3.), Teil zwei folgt am Mittwoch (29.3.) und der dritte und letzte Teil wird am Donnerstag (30.3.) jeweils um 20:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Auch diesmal produzierten die Verantwortlichen zusätzlich zur fiktiven Geschichte eine Dokumentation, die die historischen Fakten erklärt. Teil eins wurde am gestrigen Sonntag (26.3.) um 23:35 Uhr gesendet. Teil zwei folgt am heutigen Montag (27.3.) um 0:10 Uhr im ZDF - oder in der Mediathek.