Saarland-Wahl: "Schulzzug ist auf seiner Jungfernfahrt entgleist" - News-Blog

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Am Sonntag haben die Menschen im Saarland einen neuen Landtag gewählt
  • Die CDU konnte stark zulegen, SPD und Linke stagnieren
  • Damit dürfte es abermals auf eine Große Koalition hinauslaufen

Dem Schulzzug ist vorerst der Dampf ausgegangen. Viele Beobachter hatten ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD erwartet. Doch dazu kam es nicht - im Gegenteil.

Denn die CDU, seit 14 Jahren Regierungspartei im kleinsten Flächenland der Republik, erhielt mehr als 40 Prozent der Stimmen und legte damit kräftig zu (Den Jubel der CDU-Mitglieder seht ihr oben im Video.). Die SPD kommt nur knapp über 30 Prozent, die Linke landen wohl bei 13 Prozent. Ansonsten schafft nur noch die AfD den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde und kommt damit erstmals in Parlament in Saarbrücken. Die Grünen und die FDP scheitern, genauso wie die Piratenpartei.

Die aktuellsten Informationen gibt es in unserem Live-Blog:

19.12 Uhr: Die Wahl war Personenwahl

Bei der Landtagswahl im Saarland entschieden sich der Wähler auch aufgrund der amtierenden Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer für die CDU.

18.37 Uhr: Gewinne und Verluste

Erstaunlich: Die CDU konnte vor allem in den jüngeren und mittleren Altersgruppen zulegen.

18.13 Uhr: Grüne gratulieren CDU - Peter: Gasgeben für die nächsten Wahlen

Grünen-Chefin Simone Peter hat das Debakel ihrer Partei im Saarland eingeräumt. "Wir haben das Wahlziel nicht erreicht", sagte Peter am Sonntag und fügte hinzu, sie gratuliere der CDU zum Wahlsieg. Die Saar-Grünen flogen nach den Prognosen aus dem Landtag. "Für uns heißt das jetzt: Gasgeben für die nächsten Wahlen."

Peter sagte, das Saarland sei für die Grünen seit jeher strukturell schwierig. Ihre Partei habe versucht, Umweltprobleme im Land anzusprechen. Wenn sich die Menschen aber um ihre Arbeitsplätze sorgten, gebe es eher einen Trend hin zu einer großen Koalition.

18.13 Uhr: Grosse-Brömer: Seriöse CDU-Politik bestätigt

"Das ist für uns natürlich ein ganz toller Start ins Wahljahr", sagt der Fraktionsgeschäftsführer der Union im Bundestag, Michael Grosse-Brömer. Er fügte hinzu: "Seriöses Regieren zahlt sich aus", das zeige sich am Sieg von Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

18.13 Uhr: Schulzzug entgleist

"Wenn dieses Ergebnis stimmt, dann ist heute der Schulzzug auf seiner Jungfernfahrt entgleist", freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Whittaker.

18.05 Uhr: Hochrechnungen der Forschungsgruppe Wahlen

18.00 Uhr: CDU legt stark zu

Die CDU konnte leicht zulegen und kommt nun laut den ersten Hochrechnungen von Infratest Dimap auf 41 Prozent. Der bisherige Koalitionspartner SPD erhält 29,5 Prozent. Die Linke erhalten 13 Prozent, die AfD kommt auf 6 Prozent - alle anderen Parteien schaffen nicht die Fünf-Prozent-Hürde, die Grünen scheitern knapp mit 4,5 Prozent.

Die Wahlbeteiligung liegt voraussichtlich bei 71 Prozent.

17.23 Uhr: Konkurrentinnen geben sich optimistisch

Im Kampf um den Posten als Ministerpräsidentin des Saarlandes sehen sowohl Amtsinhaberin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als auch Herausforderin Anke Rehlinger (SPD) am Wahltag gute Vorzeichen für einen eigenen Triumph."Das Wetter ist schön, alles passt", sagte Kramp-Karrenbauer.

Auch Rehlinger präsentierte sich siegessicher und positiv. "Wir werden vorne liegen", kündigte die 40-Jährige an. Beide haben sich zum Ziel gesetzt, stärkste Kraft zu werden und damit die nächste Regierung im Saarland anzuführen.

Das könnte euch auch interessieren: Saarland-Wahl im Live-Stream: Hochrechnungen und Ergebnisse online sehen, so geht's

15.30 Uhr: So könnte für viele Saarländer die Sonntagsplanung aussehen

14.55 Uhr: Etwas höhere Beteiligung im Saarland als bei letzter Landtagswahl

Bis zum frühen Nachmittag haben sich etwas mehr Menschen beteiligt als vor fünf Jahren. Laut Mitteilung der Landeswahlleiterin hatten bis 14 Uhr 32,6 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben. Diese Zahl basiere auf Stichproben aus 32 Urnenwahlbezirken.

2012 hatten zu diesem Zeitpunkt 31,1 Prozent der Stimmberechtigten gewählt - am Ende lag die Beteiligung bei 61,6 Prozent. Die Wahllokale haben am Sonntag noch bis 18 Uhr geöffnet.

14.00 Uhr: Kleines Saarland, große Wirkung

Im Saarland leben nur etwas mehr als 1 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland - trotzdem ist die Abstimmung heute wegweisend für das ganze Land. Warum das so ist, lest ihr hier.

13.00 Uhr: Die letzten Umfragen

Kurz vor der Wahl sehen Meinungsforscher die SPD klar im Aufwind. Laut Infratest dimap (ARD) liefern sich CDU (35 Prozent) und SPD (34 Prozent) ein enges Rennen.

Die Forschungsgruppe Wahlen (ZDF) sah dagegen zuletzt die CDU (37 Prozent) deutlich vor der SPD (32 Prozent). Die Linke liegt bei 12 bis 13 Prozent, die AfD bei 7 Prozent. Die Grünen müssen mit 4 bis 5 Prozent um den Wiedereinzug in den Landtag bangen, für die FDP wird er mit 3 bis 4 Prozent schwierig.

Eine Fortsetzung der großen Koalition ist eine naheliegende Variante. Kramp-Karrenbauer strebt dies an. Ein schwarz-rotes Bündnis käme auf eine satte Mehrheit. Möglich werden könnte aber auch eine rot-rote Koalition, sofern Grüne und FDP nicht in den Landtag kommen. Schaffen es die Grünen, wäre auch Rot-Rot-Grün denkbar.

Mehr zum Thema: Wahl-O-Mat zu Saarland 2017: Welche Partei zu euch passen könnte

Mit Material der dpa.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mf)

Korrektur anregen