Brutaler Zwischenfall: Schon wieder schlagen U-Bahn-Treter in Berlin zu

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ESCALATOR BERLIN
Mann tritt Frau Rolltreppe hinab - als sie sich wehrt, boxt er ihr ins Gesicht (Symbolbild) | Koukichi Takahashi / EyeEm via Getty Images
Drucken

Schon wieder ist es passiert: Ein Mann hat eine Frau eine Treppe hinuntergetreten. Abermals geschah die unfassbare Tat in Berlin. Diesmal kommt noch ein fremdenfeindlicher Hintergrund dazu, wie die Polizei mitteilte.

Eine 55-Jährige fuhr am Samstagmittag eine Rolltreppe am Berliner U-Bahnhof Nollendorfplatz hinunter. Die Deutsche mit türkischen Wurzeln bemerkte, wie ein Mann an ihr vorbei gehen wollte. Doch unvermittelt soll der Mann sie dann geschubst und getreten haben. Dadurch rutschte die Frau zwei Stufen hinunter.

Faustschläge ins Gesicht

Glücklicherweise konnte sie sich festhalten und dadurch einen Sturz die Rolltreppe hinunter verhindern. Nachdem die Frau den Unbekannten auf sein Verhalten angesprochen hatte, soll er sie dann fremdenfeindlich beschimpft und erneut angegriffen haben.

Erst zog er die Frau an den Haaren, dann schlug er ihr mit Fäusten ins Gesicht und verdrehte ihr die Hand. So schilderte es das Opfer der Polizei. Erst als die Angegriffene laut um Hilfe schrie, ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete aus dem Bahnhof.

Nach dem Übergriff klagte die Frau über Schmerzen am Kopf und an der Hand. Nach der Tat hat der Polizeiliche Staatsschutz in Schöneberg die Ermittlungen aufgenommen.

Gewalttaten in Berliner U-Bahnen deutlich gestiegen

In den vergangenen Monaten machten immer wieder Gewalttaten in der Berliner U-Bahn Schlagzeilen. Unter anderem sorgte der Fall einer Männergruppe für Aufsehen, die eine Frau eine Treppe hinunter stieß. Zudem wurde ein Obdachloser angezündet.

Im Jahr 2015 stieg die Zahl der Gewalttaten in Berlins U-Bahnen deutlich an - um mehr als sechs Prozent. Insgesamt wurden 3.007 Gewalttaten verzeichnet. Die Zahlen des Innenministeriums zeigen außerdem, dass die Zahl der begangenen Körperverletzungen im Vergleich zu 2014 zugenommen hat.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(bp)

Korrektur anregen