Ryanair-Chef kündigt an: "Bald gibt es kostenlose Flugtickets"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RYANAIR
Firmenchef Michael O'Leary machte die einst kriselnde irische Fluglinie erfolgreich | Yves Herman / Reuters
Drucken
  • Seit Jahren wird das Fliegen immer billiger
  • Vorreiter der Billigflieger ist die irische Airline Ryanair
  • Deren Firmenchef will bald kostenlose Flugtickets anbieten

Mal schnell nach London, Barcelona oder Mallorca jetten. Dank Billigflieger ist das seit einigen Jahren selbst für Otto Normalurlauber kein Problem mehr. Marktführer in dieser Sparte ist Ryanair. Der durchschnittliche Flugpreis soll laut Firmenchef Michael O’Leary bei 40 Euro liegen, wie er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" verriet.

Doch laut O’Leary könne Fliegen künftig noch billiger werden: "Wir streben auch weiter an, Tickets irgendwann ganz kostenlos abzugeben", sagte der Rynair-Chef in dem am Sonntag veröffentlichten Interview.

Geld soll mit Extras verdient werden

Die berechtigte Frage ist, wie die laut eigenen Angaben größte Fluglinie Europas dann ihr Geld verdient.

O’Learys Antwort: "An den Extras. Etwa für Essen an Bord, bevorzugtes Einsteigen, einen speziellen Sitzplatz oder die Kofferaufgabe." Vielflieger werden diese Extrakosten bereits bekannt vorkommen. Bereits jetzt würde Ryanair 30 Prozent seiner Einnahmen damit erzielen.

Trotz niedriger - oder gar keiner - Preise bleibt allerdings ein Kernproblem: Durch den fortwährend anwachsenden Flugverkehr, ausgelöst durch den Boom der Billigflieger, steigen die klimaschädlichen CO2-Ausstöße.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)