Pompöse Gedenkfeier: Sogar R2-D2 verabschiedet sich von Carrie Fisher

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Prinzessin Leia (Carrie Fisher) und Roboter R2-D2 im Film

Die Heiterkeit überwiegte: Mit einer großen, öffentlichen Gedenkfeier haben Familie, Freunde und Fans am Samstag (Ortszeit) in Los Angeles dem verstorbenen Mutter-Tochter-Gespann Debbie Reynolds und Carrie Fisher gedacht. Die von Todd Fisher (59) organisierte Veranstaltung fand auf dem Forest-Lawn-Friedhof in den Hollywood Hills statt. In der "Hall of Liberty" drängten sich 1.200 Gäste zusammen. Außerdem wurde die Zeremonie live auf großen Bildschirmen auf dem Friedhof und auf Debbie Reynolds' Webseite übertragen.

Kurzer Auftritt von R2-D2

Hier können Sie die "Star Wars"-Filme mit Carrie Fisher als Prinzessin Leia bestellen

Auf einer Leinwand wurden Film- und Foto-Kollagen gezeigt. Auch zahlreiche Reden von Freunden und Familienmitgliedern, Tanz- und Chor-Auftritte sowie eine militärische Ehrenwache wurden zum Besten gegeben. Sogar "Star Wars"-Roboter R2-D2 ließ es sich nicht nehmen, Carrie Fisher alias Prinzessin Leia auf der Bühne die letzte Ehre zu erweisen, wie Fotos auf Twitter belegen. Ein weiteres Highlight war die emotionale, aber auch heitere Rede von Fishers einstigem Verlobten Dan Aykroyd (64, "Blues Brothers").

Der Schauspieler erinnerte sich, wie Fisher in seinem Beisein am Telefon versucht habe, wieder mit ihrem Ex-Man Paul Simon zusammenzukommen. Doch übel habe er ihr das nicht genommen, er sei zutiefst dankbar, für ihre gemeinsame Zeit und ihre jahrelange Freundschaft. Musiker James Blunt (43, "You're Beautiful") war zwar nicht persönlich anwesend, steuerte dafür einen speziellen Song für eine Videomontage bei. In der ersten Reihe im Publikum thronte übrigens Debbie Reynolds Hund Dwight - wie dieses Bild auf Twitter zeigt.

Heiterkeit statt Trauer

Todd Fisher hatte die gemeinsame Gedenkfeier für seine Mutter und seine Schwester bewusst positiv gestaltet. "Meine Mutter mochte keine Beerdigungen und Gedenkfeiern. Sie mochte Shows", zitiert "Variety" den 59-Jährigen, der zusammen mit seiner Ehefrau Catherine Hickland (61) gekommen war. Neben den Angehörigen ließen es sich auch zahlreiche prominente Freunde nicht nehmen, an der Zeremonie teilzunehmen. Wer hingegen nicht erschien, war Carrie Fishers Tochter Billie Lourd (24).

Carrie Fisher starb am 27. Dezember 2016 im Alter von 60 Jahren infolge eines Herzinfarkts. Ihre 84-jährige Mutter Debbie Reynolds starb einen Tag später, offenbar an den Folgen eines Schlaganfalls. Die Beerdigung der beiden Schauspielerinnen fand im engsten Familienkreis bereits am 6. Januar 2017 statt.