Eine Mutter schreibt ihrem Sohn einen wütenden Brief - jetzt feiern Internet-Nutzer sie dafür

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Ein Brief einer wütenden Mutter an ihren 13-jährigen Sohn hat sich schnell im Internet verbreitet
  • Die Frau wollte ihm darin eine "Lektion in Sachen Unabhängigkeit" erteilen

Der 13-jährige Aaron hat einen überraschenden Brief erhalten. 717 Dollar sollte der Jugendliche künftig pro Monat bezahlen, stand da. Dabei war der Absender seine eigene Mutter.

Natürlich handelte es sich dabei um einen Scherz. Die Mutter wollte ihren jugendlichen Rabauken mit dem Brief zurechtweisen. Vielen Müttern schien sie damit aus dem Herzen zu sprechen: Ein Foto des Briefs erzielte auf Facebook mehr als 87.000 Gefällt-mir-Angaben und wurde 162.000 Mal geteilt, berichtet die britische Tageszeitung "Independent".

Die Mutter beginnt ihren Brief mit deutlichen Worten: "Lieber Aaron, da du anscheinend vergessen hast, dass du nur 13 Jahre alt bist und ich deine Mutter bin (...), glaube ich, muss ich dir eine Lektion in Sachen Unabhängigkeit erteilen", heißt es da.

Die Mutter als Zimmermädchen

Da Aaron immer darauf bestehe, dass er sein eigenes Geld verdient, sei es nur fair, wenn er etwas davon für die Haushaltskosten abgebe - wie ein Erwachsener eben auch. Die Miete koste 430 Dollar, Strom 116 Dollar, Internet 21 Dollar und für Essen veranschlagt die Mutter 150 Dollar. Insgesamt kämen so auf den 13-Jährigen 717 Dollar an Kosten zu.

Zusätzlich müsse der Junge den Müll entsorgen und sein Zimmer aufräumen. "Wenn du das nicht schaffst, werde ich dir eine Zimmermädchen-Gebühr in Höhe von 30 Dollar abverlangen. Für jeden Tag, an dem du das nicht machst", schreibt die Mutter weiter.

Junge stürmte aus dem Zimmer

Der Brief endet mit den Worten: "Wenn du dich entscheidest, dass du wieder mein Kind anstatt mein Mitbewohner sein willst, können wir verhandeln. In Liebe, deine Mutter."

Der Junge soll wütend aus dem Zimmer gestürmt sein, nachdem er den Brief gelesen hatte, habe die Mutter laut "Independent" später auf Facebook berichtet. "Das ist erst vergangene Woche passiert. Aber es hat etwas verändert. Wenn ich sage, er soll etwas tun, macht er es", schrieb die Mutter.

Mehr zum Thema: Kunde hinterlässt bitterbösen Brief bei türkischem Gemüsehändler - der reagiert perfekt

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen