Warum es fatale Auswirkungen hat, wenn ihr Entenbabys mit Brot füttert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KID FEEDING DUCK
Darum solltet ihr Enten niemals mit Brot füttern. | Aliyev Alexei Sergeevich via Getty Images
Drucken

Enten mit Brot zu füttern ist nicht nur bei Rentnern ein beliebtes Hobby. Auch Eltern geben kleinen Kindern gerne ein Stück Brot, damit sie es den Enten geben können. Das ist jedoch ein großer Fehler, denn das Brot kann den Enten schaden.

Das weiße Brot, das viele an die Enten verfüttern, habe keinen Nährwert für sie, warnt die Sprecherin einer Initiative zum Schutz von Vögeln in der britischen Tageszeitung "Guardian". Schlimmer noch: Die Enten könnten sich an das Brot gewöhnen und deshalb kein anderes Essen mehr zu sich nehmen, das aber eigentlich besser und wichtig für sie wäre.

Gerade für junge Enten könnte das fatal enden, warnt die britische Umwelt-Initiative "Canal and River Trust". Sie könnten aufgrund von Mangelernährung sterben.

Essen die Enten zu viel Brot, könnten sie außerdem eine Krankheit entwickeln, die als "Engelsflügel" bekannt ist. Ihre Flügel verformen sich so sehr, dass sie nicht mehr in der Lage sind, zu fliegen.

Es gibt eine gesunde Alternative zu Brot

Und sogar das Brot, das die Enten nicht essen, könnte ihnen schaden. Verrottet das Brot im Wasser, bildet sich Schimmel, der die Enten krank machen kann.

Wer unbedingt Enten in seiner Freizeit füttern will, solle deshalb lieber auf etwas anderes zurückgreifen, rät "Canal and River Trust". Eine sichere Option, die den Enten nicht schaden kann, sei demnach Salat.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(pb)

Korrektur anregen