Diese Frau genießt ein Eis in der Sonne - plötzlich beleidigt eine Männergruppe sie aufs Übelste

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ICE
Shauna Arocho wurde aufs Übelste beleidigt. | Facebook / Shauna Arocho
Drucken

Wenn es schon einmal Eis umsonst gibt, sollte man doch auch zuschlagen. Das dachte sich auch Shauna Arocho aus Springfield, als die Fast-Food-Kette "Dairy Queen" die leckere Süßspeise kostenlos an ihre Kunden verteilte.

Die 27-Jährige, die übergewichtig ist, setzte sich mit ihrem Eis vor das Geschäft - als plötzlich eine Männergruppe an ihr vorbeifuhr und die Frau aufs Übelste beleidigte. "Iss dein Eis, du fette Schla**e", riefen die Pöbler ihr aus dem fahrenden Auto aus zu.

Das will Arocho nicht so stehen lassen und findet eindringliche Worte für all jene, die Dicke beleidigen.

"Ich werde regelmäßig beleidigt"

"Ich bin eine 27-jährige Frau und ich werde regelmäßig beleidigt", schreibt Arocho in ihrem Beitrag. Was die Leute, die sie auf der Straße sehen, allerdings nicht wissen können: Die Frau macht schon seit einiger Zeit eine Diät. Mit vollem Erfolg!

Sie hat schon 60 Kilo abgenommen - alleine in diesem Jahr 20.

"Was, wenn Eure Worte dem Betroffenen das Genick brechen?"

Der Ziel ihres Beitrages ist es aber nicht, Mitleid zu bekommen. Sie möchte Menschen wie den Männern aus dem Auto etwas Wichtiges mitteilen: "Denkt erst, bevor ihr redet", schreibt sie. "Was, wenn Eure Worte dem Betroffenen endgültig das Genick brechen?"

Und weiter: "Ich arbeite jeden Tag daran, mich zu verbessern. Ich weiß, dass ich fett bin. Aber ich brauche keine Fremden, die mir das entgegen schreien. Ich weiß das auch alleine. Ich will mit diesem Post kein Mitleid erregen. Ich versuche lediglich, Menschen zu erklären, wie schädlich Mobbing sein kann."

"Ich bin einfach überwältigt"

Arochos Beitrag wurde über Hunderttausend Mal geteilt. Und ihre Geschichte hat sogar ein Happy End!

Am Dienstag teilte sie einen neuen Post auf ihrer Facebook-Seite - in dem bedankt sie sich für all die lieben Nachrichten, die sie nach dem Eis-Vorfall erhalten hat.

"Ich habe das Video in der Hoffnung gepostet, ein paar Menschen zu erreichen. Und vielleicht ein paar Herzen zu ändern. Jetzt wurde es bereits zwei Millionen Mal angesehen und ich bin einfach überwältigt von der Unterstützung, die ich von Fremden erhalten habe.

Mein Glaube an Menschlichkeit war niemals höher als jetzt. Gestern waren meine Augen voller Tränen, weil ich so traurig war. Heute sind es Freudentränen."

Und einer der unbekannten Unterstützer hat sogar eine Karikatur für Arocho gemalt. Darauf zu sehen: Eine fröhliche junge Frau, die ein Eis isst. Das sie sich nach all der Strapazen und ihrem Durchhaltevermögen auch wirklich verdient hat!

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)

Korrektur anregen