Huffpost Germany

Eine Frau kam mit Bauchschmerzen in die Klinik - in ihrem Darm fanden Ärzte etwas, das sie nie hätte essen sollen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bauchschmerzen sind eine üble Angelegenheit. Insbesondere nach dem Essen jedoch für viele normal. Besonders dann, wenn man sich den Bauch richtig vollgeschlagen hat.

Ähnliches wird sich wohl auch eine Frau aus China gedacht haben. Doch als ihre Magenkrämpfe auch nach Tagen nicht nachließen, ging sie zum Arzt.

Im Krankenhaus stellten die Ärzte dann unglaubliches im Darm der Patientin fest: Pilze mit Durchmessern von bis zu sieben Zentimetern, wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet (auch im Video oben).

Die chinesischen Ärzte mutmaßten, dass die 50-Jährige die getrockneten Shiitake-Pilze vor dem Verzehr nicht lang genug gekocht hatte und sie diese vermutlich auch nicht gut genug durchgekaut hatte. Zudem habe sie auch pure getrocknete Pilze gegessen.

Pilze richtig zubereiten

Das hätte dazu geführt, dass sich die Pilze im Darm der Frau aufblähten. Das wiederum blockierte den Verdauungstrakt der Frau und führte zu den Schmerzen.

Doch die Frau hatte Glück: In einer Operation wurden ihr Stück für Stück der Pilze entnommen werden. Mittlerweile konnte sie auch das Krankenhaus wieder verlassen.

Der behandelte Arzt, Doktor Wang Weifei, stellte klar, dass es für Pilze normal sei anzuwachsen, sobald diese in Kontakt mit Magensäure kommen.

Deshalb sei es laut Weifei so wichtig Pilze richtig zuzubereiten, lange genug zu kochen und ausgiebig zu kauen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg