Gwyneth Paltrow gibt wieder Sex-Tipps

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Gwyneth Paltrow bei einer Veranstaltung in Los Angeles

Gwyneth Paltrow (44, "Große Erwartungen") wandelt sich vom Hollywood-Star zum Lifestyle-Guru: Auf ihrer Website "Goop" gibt es Ratschläge zum Thema Gesundheit, Schönheit - und Sexpraktiken. Ganz neu in ihrem "The Sex Issue" ist jetzt eine Frage-Antwort-Seite von Psychoanalytiker und Autor Paul Joannides zum Thema Anal-Sex. Auch über Orgasmus, Casual Sex oder Pornos wird ausführlich gesprochen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Schauspielerin auf ihrer Website Sex-Themen behandelt. Für Aufsehen sorgten auch schon Beiträge über Swinger-Partys, Sex-Toys oder Gleitmittel. Ihre Beauty-Tipps, unter anderem wie sich Frauen im Schambereich am besten pflegen sollen, brachten der Schauspielerin bereits jede Menge Spott ein. Der "Guardian" schrieb im vergangenen Jahr, "Goop Sex" sei für "reiche, humorlose, vegane Neurotiker, für die erfolgreicher, einvernehmlicher Sex nur ein weiterer Reifen ist, durch den sie springen, um das 'totale Wohlbefinden' zu erreichen."

Für alle, die doch lieber Filme mit Gwyneth Paltrow sehen wollen: Die gibt es bei Amazon Prime. Gleich hier zum 30-Tage-Test anmelden - gratis!

Teures Spielzeug

Dazu passend gibt es auf Paltrows Seite auch Sex-Toys, für die man bis zu 15.000 Dollar ausgeben kann. Das Sexleben von Frauen sollen laut "Goop" auch Kristall-Eier schöner machen. Die kleinen Spielzeuge, die angeblich "das Chi, Orgasmus, Vaginal-Muskulatur, das hormonelle Gleichgewicht und die weibliche Energie verbessern", gibt es immerhin schon ab etwa 50 Euro. Bei Experten sind diese "Hilfsmittel" allerdings sehr umstritten... Für Männer setzt sich Paltrow ebenfalls ein. In der "Howard Stern Show" gab sie einst Frauen den Rat, diese mit viel Oralsex zu verwöhnen - damit sie sich wie echte Kerle fühlen könnten.

Im März 2016 sagte Paltrow in der "Today Show" von Matt Lauer, dass sie eine Hollywood-Pause einlege, um sich auf "Goop" zu konzentrieren. Die Lifestyle-Marke hatte sie 2008 gegründet.

Korrektur anregen