Bereits elf Erkankungsfälle- diese Fischfilets aus dem Supermarkt solltet ihr auf keinen Fall essen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RED SNAPPER
Warnung vor Algengift: Dieses Fischfilet solltet ihr nicht essen | Mike Segar / Reuters
Drucken
  • Die Behörden warnen vor Red-Snapper-Fischfilets aus Vietnam
  • Einige Stücke können Algengift enthalten
  • Das Toxin kann beim Menschen bewirken, dass er heiß und kalt verwechselt

Das Bundesverbraucherschutzministerium warnt vor dem Verzehr von tiefgefrorenen Red-Snapper-Fischfilets aus Vietnam.

Die Filets aus dem Fanggebiet Westpazifik FAO 71 sowie den Losnummern Lot: VN/385/III/122 und -124 steht in Verdacht, mit Gift aus Algen belastet zu sein. Sie sollen fast in ganz Deutschland in den Handel gekommen und bis Juli oder Dezember 2018 haltbar sein.

Kranke verwechseln heiß und kalt

Das bayerische Verbraucherschutzministerium schreibt von elf Erkrankungsfällen. "Die Krankheitssymptome lassen auf eine Ciguatera-Vergiftung durch Algentoxine schließen."

Zu den Symptomen gehörten heftiges Erbrechen mit neurologischen Auffälligkeiten. Typisch sei die sogenannte Heiß-Kalt-Umkehr, bei der der Betroffene Berührungen mit warmen Gegenständen als kalt und Berührung mit kalten Gegenständen als warm empfindet.

Mehr zum Thema: Giftige Stoffe: Bei diesen Lebensmitteln hilft nicht mal mehr Abwaschen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg