Lukas Podolski sagt Danke für "13 geile Jahre"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LUKAS PODOLSKI
Der letzte Sommermärchen-Erzähler tritt ab: Lukas Podolski | Reuters Staff / Reuters
Drucken

Der letzte noch aktive Weltmeister der Herzen von 2006 beendet seine Nationalmannschaftskarriere.

Schon vor seinem 130. und letzten Länderspiel hat sich Lukas Podolski für "13 geile Jahre" in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bedankt. "Wenn ich das hier so sehe, würde ich am liebsten jedem die Hand geben und persönlich 'Danke' sagen", schwärmte der 31-Jährige am Mittwochabend vor dem Anpfiff des Testspiel-Klassikers gegen England in Dortmund.

Zudem erwähnte Podolski auch das "Team hinter dem Team" und seine Familie, die die Partie auf der Ehrentribüne verfolgte. "Sie haben von Anfang an auf viel verzichtet und viel investiert", betonte der Weltmeister und schloss seine kurze Ansprache mit den Worten: "Danke Dortmund, danke Köln und danke Deutschland!"

Auch auf dem Platz feierte Podolski einen würdigen Abschied: In der 67. Minute schoss er die Nationalmannschaft mit einem absoluten Traumtor in den Winkel gegen die Engländer in Führung. Kurz vor Spielende, in der 84. Minute, wurde der Weltmeister von 2014 unter tosendem Applaus und "Podolski"-Sprechchören ausgewechselt.

Mehr zum Thema: Lukas Podolski: Die besten Sprüche des Nationalspielers

DFB-Größen und Mitspieler ehren Podolski

DFB-Präsident Reinhard Grindel würdigte Podolski als "großen Fußballer mit einem ganz großen Herz". "Wir verabschieden heute einen Spieler, der nicht nur auf dem Platz Weltmeister geworden ist, sondern auch neben dem Platz sich weltmeisterlich verhalten hat", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes.

Bundestrainer Joachim Löw sagte: "Lukas war ein Sonnenschein in unserer Gruppe." Bayern-Innenverteidiger Jérôme Boateng sagte: "Es war mir eine Ehre, mit dir zusammenzuspielen. (...) Wir werden dich vermissen."

Auch Kumpel Bastian Schweinsteiger meldete sich vor der Partie in Dortmund via soziale Netzwerke bei Podolski. "Lieber Lukas, du hast schon immer mit dem Herzen gespielt und das wird auch so bleiben", schrieb Schweinsteiger. "Alles Gute! Servus und bis bald, mein Freund!"

Der ehemalige Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm erinnerte an den gemeinsamen Triumph von Rio de Janeiro. "Lieber Poldi, der heutige Abend gehört dir. Es war eine Freude mit dir auf dem Platz zu stehen & zu feiern - wie den WM-Sieg!", schrieb der Lahm, der bereits 2014 aus der DFB-Elf zurückgetreten war.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(bp)