Nach Anschlag in London: Donald Trumps Sohn attackiert Bürgermeister der Stadt scharf

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Nicht nur der amerikanische Präsident nutzt seinen Twitter-Account in vollen Zügen - auch sein Sohn, Donald Trump Junior, twittert, was ihm in den Sinn kommt.

So auch nach dem vermeintlichen Terror-Anschlag, der am Mittwoch die britische Hauptstadt erschütterte. Der Präsidentensohn teilte einen alten Artikel auf Twitter - und attackiert den Londoner Bürgermeister Said Khan scharf (auch im Video oben).

"Das kann doch nur ein Scherz sein?! Sadiq Khan sagt, dass terroristische Anschläge zum Großstadtleben dazugehören", schreibt der Trump-Spross auf Twitter. Und verlinkt auf einen Artikel in der britischen Tageszeitung "Independent" vom 22. September 2016.

Terrorattacken gehören zum Leben in einer Großstadt

Khan gab dem Medium ein Interview über die potentielle Terrorgefahr in seiner Stadt. Die Überschrift des Artikels lautet: „Der Londoner Bürgermeister sagt, Terrorattacken gehören zum Leben in einer Großstadt dazu“.

Was die reine Überschrift allerdings nicht wiedergibt: Stadtoberhaupt Sadiq Khan appellierte an die Bürger, wachsam zu sein. Und sagte der Zeitung: "Nichts ist mir wichtiger als die Bürger Londons zu schützen."

Der Kontext, in dem Trump Junior den Artikel teilte - unmittelbar nach dem Anschlag in der britischen Hauptstadt - stellt Khan allerdings in ein anderes Licht. Und verzerrt die Realität.

Twitter-Nutzer in heller Aufregung

Die Twitter-Nutzer reagieren entsetzt auf diesen Tweet des Präsidentensohnes. Einer beleidigt den 39-jährigen Unternehmer sogar und rät ihm, sich zu "fi**en".

Der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)

Korrektur anregen