Huffpost Germany

Mit dieser simplen Formel könnt ihr ausrechnen, wann ihr am besten ins Bett gehen solltet, um fit zu sein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SCHLAFPROBLEME
Mit dieser simplen Formel könnt ihr errechnen, wann ihr am besten ins Bett geht um fit zu sein | iStock
Drucken

Wer kennt nicht das Gefühl von bleierner Müdigkeit, wenn am Morgen der Wecker schrillt und unsanft den Schlaf unterbricht? “Nur noch fünf Minuten”, denkt man und wälzt sich nochmal auf die andere Seite.

Den Eindruck, nicht genügend Schlaf zu bekommen, kennen viele. Laut einer Studie vom Robert-Koch-Institut leiden rund 25 Prozent der Deutschen unter Schlaflosigkeit und oder schlechter Schlafqualität.

Immer mehr Menschen leiden unter Schlafstörungen

Doch nun gibt es eine neue Studie mit einem anderen Ansatz. Experten zufolge zählt nicht, wie viele Stunden wir am Tag schlafen. Vielmehr sollten Menschen mit Schlafproblemen sich auf die verschiedenen Phasen des Schlafes konzentrieren.

Die Autorin und Schlafexpertin Laura Lefkowitz sagte dem britischen “Telegraph”: Das Gehirn hat ein bestimmtes Schlafmuster. Es ist nicht so, dass du einfach einschläfst und die erste Stunde gleicht der zweiten, der dritten, der fünften und der neunten Stunde.”

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht vom britischen "Sleep Council" fand zudem heraus: Der Prozentsatz der Menschen, die angaben, die meiste Zeit sehr gut zu schlafen, verschlechterte sich von 25 Prozent in 2013 auf 17 Prozent im Jahr 2017.

Das Gehirn muss bestimmte Schlafphasen durchlaufen

Der Expertin zufolge durchläuft das Gehirn zwei verschiedene Phasen, die sich abwechseln. In der einen sind unsere Augen ganz ruhig, in der anderen wiederum bewegen sich unsere Augen sehr schnell.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Jede dieser Phasen dauert etwa 90 Minuten und man sollte ungefähr fünf bis sechs dieser Phasen durchschlafen. Die Forscherin erklärt: “Wacht man mitten in einer dieser Phasen auf, fühlt man sich schlecht gelaunt und müde.”

Die Konsequenz:
Die Experten haben einen sogenannten Schlafkalkulator erfunden, der jedem Menschen die beste Zeit anzeigen soll, ins Bett zu gehen und in der Früh aufzustehen.

Ein Schlafkalkulator soll den Schlaf verbessern

Sie versprechen: “Mit Hilfe des Schlafkalkulators kannst du jeden Tag frisch aussehen und munter in den Morgen starten.”
Um den Schlafkalkulator zu benutzen, muss man lediglich die Zeit eingeben, zu der man am nächsten Tag aufstehen muss.

Der Schlafkalkulator wird daraufhin die Zeiten ausrechnen, zu denen man am besten zu Bett gehen sollte, um sich ausgeruht zu fühlen. Ganz individuell.

Um eure eigenen idealen Schlafenszeiten herauszufinden, kannst du hier den Schlafkalkulator ausprobieren.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mm)