Modelabel MAC verklagt Ivanka Trump - wegen ihres Vaters

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ivanka Trump ist nicht nach Lachen zumute: Ihre Modefirma wird verklagt

Schlechte Nachrichten für Ivanka Trump (35)! Wie der Nachrichtensender "CNBC" berichtet, hat das kalifornische Modeunternehmen Modern Appealing Clothing (MAC) vergangene Woche Klage gegen ihre Modefirma eingereicht. Der Vorwurf: Unfairer Wettbewerb! MAC argumentiert darin, dass sich die Unternehmerin aus der Präsidentschaft ihres Vaters sowie aus der Beraterstabstätigkeit ihres Mannes Jared Kushner einen "unfairen Vorteil" verschafft habe.

Mit der Klage will das in San Francisco ansässige Geschäft Medienberichten zufolge ein Verkaufsverbot von Trump-Produkten im ganzen Bundesstaat Kalifornien erwirken. Trumps Label äußerte sich bisher nicht zu den Vorwürfen.

Bei Clipfish erfahren Sie, welcher Musiker sich kürzlich mit der Familie Trump angelegt hat

Ivanka hatte bereits kurz nach dem Wahlsieg ihres Vaters für Aufregung gesorgt, als sie in einem TV-Interview einen 10.000-Dollar-Armreif aus ihrer eigenen Kollektion getragen, und das Schmuckstück anschließend in einem Newsletter an ihre Kunden promotet hatte. Zu einem regelrechten Eklat kam es schließlich als die US-Kaufhauskette Nordstrom Ivankas Modelinie aus dem Sortiment genommen hatte. Donald Trump wetterte via Twitter gegen diese Entscheidung. Seine engste Beraterin Kellyanne Conway rief sogar dazu auf, Ivankas Sachen zu kaufen.

Korrektur anregen