Seit ihrer Teilnahme am "Bachelor" wird sie bedroht - jetzt veröffentlicht sie einen grausamen Stalker-Brief

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BACHELOR
Seit ihrer Teilnahme am "Bachelor" wird sie bedroht - jetzt veröffentlicht sie einen grausamen Stalker-Brief | Instagram/Denise Temlitz
Drucken

Seitdem die 26-jährige Denise Temlitz im vergangenen Jahr an der RTL-Sendung "Der Bachelor" teilgenommen hat, erhält sie Morddrohungen. Begonnen habe alles mit der Ausstrahlung der ersten Sendungen, erzählte sie kürzlich in einer Ausgabe des RTL-Boulevard-Magazins "Stern TV".

Jetzt hat die junge Frau einen grausamen Brief auf ihrem Instagram-Profil veröffentlicht, den ihr jemand an ihre ehemalige Arbeitsstelle geschickt habe.

Mehr zum Thema: Seit sie am "Bachelor" teilgenommen hat, erhält diese 26-Jährige Morddrohungen

Auf ein Stück Papier hat ihr Stalker einen Penis gezeichnet, der auf ein Grab pinkelt. Auf dem Grabstein stehen drei Punkte und die Jahreszahl 2017. Darüber: "Tik Tak", als wäre ihr Tod nur eine Frage der Zeit. Ein durchaus angsteinflößender Drohbrief.

Doch Temlitz will sich nicht unterkriegen lassen.

"Woche für Woche erhalte ich solche Briefe, jeglicher Art", schreibt sie. "Ich habe mich lang genug einschränken lassen in meinem Leben. Ängste gehabt und schlaflose Nächte. Applaus, das ist dir gelungen. Wieso ich? Was habe ich dir getan?"

Sie klingt verzweifelt, hat aber auch eine ermutigende Botschaft an andere Stalking-Opfer.

Temlitz: "Lasst euch nicht die Freude am Leben nehmen"

"An alle Stalking-Opfer da draußen...lasst euer Leben nicht jemand anderen bestimmen. Lasst euch nicht die Freude am Leben nehmen. Wir haben nur dieses eine Leben. Sucht euch Hilfe von Freunden, Bekannten und euren Familien und sprecht darüber", schreibt sie.

Immerhin ein bisschen Hoffnung besteht, dass die Morddrohungen, die Temlitz täglich erhält, bald aufhören. Denn die Polizei habe endlich eine Spur, verriet sie dem Online-Portal "Promiflash".

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(mm)

Korrektur anregen