LIFESTYLE
21/03/2017 17:01 CET | Aktualisiert 21/03/2017 17:07 CET

Trump ist nicht der Erste, der Merkel den Handschlag verweigert

Jonathan Ernst / Reuters
Schon vor ihrem Treffen mit Trump ereignete sich ein ähnlich peinlicher Moment für die Kanzlerin

Das Debüt-Treffen zwischen Bundeskanzlerin Merkel (CDU) und dem US-Präsidenten Donald Trump hat für besondere Aufregung gesorgt: Vor Fotografen ignorierte Trump die Frage der Kanzlerin, ob er ihr noch einmal die Hand geben wolle. "Das war so peinlich“, twitterte eine US-Journalistin dazu.

Doch Trump ist nicht der Erste, der Kanzlerin Merkel den Handschlag verweigert hat.

Asimo hat keinen Bock

Bei ihrem Staatsbesuch in Japan, 2015, besuchte die Kanzlerin auch das Museum für Zukunftsorientierte Wissenschaft und Innovation in Miraikan. Hier sind unter anderem eine ganze Reihe von Robotern ausgestellt, mit denen japanische Entwickler versuchen, mit Maschinen menschliches Verhalten zu imitieren.

Dies scheint den Entwicklern wohl auch ziemlich gut gelungen zu sein. Denn nicht etwa einer der Fachleute, sondern ein Roboter Namens "Asimo“ verweigerte Merkel den Handschlag

Ausgerechnet das Prestige-Objekt der japanischen Wissenschaftler hatte scheinbar so gar keinen Bock auf das Händeschütteln.

via GIPHY

Als der kleine Roboter der Kanzlerin vorgestellt wurde, zierte er sich zwar nicht vor der mitreisenden Presse stürmisch auf die Bühne zu kommen, doch als die Bundeskanzlerin ihm zur Begrüßung die Hand reichen wollte, blieb der Roboter reglos stehen.

Anders als beim ersten Zusammentreffen mit Präsident Trump ließ die Kanzlerin das unverschämte Verhalten Asimos nicht auf sich sitzen. Sie griff entschlossen nach dem träge nach unten baumelnden Roboterarm.

Doch Asimo zeigte keine Regung und blieb unbeeindruckt von den Annäherungsversuchen Merkels.

Am Ende gab´s ein Happy-End

Ob dieser peinliche Fauxpas an einem technischen Defekt, einem Programmierfehler oder tatsächlich der nicht vorhandenen Empathie des Roboters lag, man weiß es nicht.

Am Ende kam es dann doch noch zu einer Versöhnung: Im Anschluss spielte der Roboter mit Kanzlerin Merkel eine Runde Fußball.

Dabei schoss er den Ball direkt auf die am Spielfeldrand versammelten Journalisten. Merkel applaudierte, Asimo surrte, der Werksleiter grinste - welch grandioses Happy-End.

Wie Asimo wohl reagiert, wenn er das erste Mal auf den US-Präsidenten trifft?

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ame)