Autistische Puppe Julia kommt nicht in die deutsche "Sesamstraße"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Autistin Julia wird vorerst nicht in Deutschland zu sehen sein

Die in den USA neu eingeführte autistische Puppe Julia wird im deutschen Ableger der "Sesamstraße" nicht auftauchen. Ein Einsatz in Deutschland sei "bisher nicht vorgesehen", gab der für die deutsche Ausgabe der "Sesamstraße" verantwortliche Sender NDR auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news bekannt.

Das liege daran, dass es in der "Sesamstraße" landestypische Figuren gebe, "die nur regional zu sehen sind". Das gehöre zum Konzept und sei eine Besonderheit dieser internationalen Zusammenarbeit. Die Kinderserie wird in 34 Ländern ko-produziert.

Holen Sie sich die "Sesamstraße" nach Hause. Hier können Sie die "Classics" aus den 90er Jahren bestellen

So könnte Julia doch noch nach Deutschland kommen

Trotzdem könnte Julia irgendwann auch in Deutschland zu sehen sein, wie der NDR spot on news weiter mitteilt: "Sollte der 'Sesame Workshop' die Produktionen mit Julia jedoch in seine 'International Library' aufnehmen und damit Sesamstraßen-Produzenten weltweit zur Verfügung stellen, könnten die entsprechenden Clips synchronisiert und somit auch Teil der deutschen 'Sesamstraße' werden, soweit sie in das programmliche Konzept hineinpassen."

Zum festen regionalen Cast in Deutschland gehören unter anderem Finchen, Wolle und Pferd. Aber auch internationale Figuren wie Krümel und Grobi sind Teil der deutschen Eigenproduktion. In anderen Ländern wie beispielsweise Afghanistan gibt es eine Hijab-tragende Puppe und in Südafrika mit Kami sogar eine an HIV erkrankte Puppe. In den USA wird nun am 10.April mit der Figur Julia erstmals eine Autistin zum festen Cast gehören.

Korrektur anregen