NACHRICHTEN
20/03/2017 11:36 CET | Aktualisiert 20/03/2017 11:41 CET

Zwei Schnappschüsse mit Merkel zeigen den entscheidenden Unterschied zwischen Trump und Obama

  • Kanzlerin Merkel hat am Freitag erstmals US-Präsident Trump besucht

  • Nach dem Treffen sorgte ein von Trump verweigerter Handschlag für Wirbel

  • Ein Foto, das Obamas ehemaliger Chef-Fotograf nach dem Treffen postete, zeigt, wie unterschiedlich Obama und Trump mit der Kanzlerin umgegangen sind

Die Unterschiede zwischen dem aktuellen und dem ehemaligen US-Präsidenten könnten nicht größer sein.

Ein Beispiel dafür ist das Verhältnis von Ex-Präsident Barack Obama und Kanzlerin Angela Merkel, das äußert herzlich war.

Zwar verlief auch der erste Besuch zwischen Merkel und Obama-Nachfolger Donald Trump weitestgehend nach Protokoll. Doch im Oval Office selbst verweigerte Trump der Kanzlerin dann einen Handschlag für die Fotografen - die Szene ging um die Welt.

Die Weigerung wurde von vielen als Affront interpretiert.

Umso stärker wirkt deshalb das Foto von Pete Souza. Obamas ehemaliger Chef-Fotograf postete kurz nach dem Treffen zwischen Merkel und Trump ein Bild, das Obama und Merkel bei einer Umarmung zeigt.

Ein Beitrag geteilt von Pete Souza (@petesouza) am


Beeindruckend ist das Foto auch deshalb, weil es das erste Treffen zwischen den beiden Regierungschefs im Jahr 2009 zeigt.

Und: Dass Fotograf Souza das acht Jahre alte Foto aus seinem Archiv holt, hat einen weiteren Grund. Denn Souza zeigt sich auf seinem Instagram-Account als Kritiker Trumps. Ironisch kommentiert er dort die aktuelle Politik, oft mit Bildern aus den Obama-Jahren, um die Unterschiede zu Trump aufzuzeigen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)