Türkische Regierung wütet nach großer Kurden-Demo in Frankfurt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Rund 30.000 Kurden haben am Samstag in Frankfurt am Main demonstriert. Sie zogen friedlich durch die Innenstadt.

Es waren jedoch zahlreiche Fahnen und Plakate mit Abbildungen verbotener Symbole zu sehen, darunter der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Die Einsatzkräfte in Frankfurt forderten die Demonstranten mehrmals auf, die Fahnen wieder einzurollen – vergeblich.

Polizei sichert nur Beweise

Die Polizei erklärte, dass sie auf Beschlagnahmungen verzichtet und sich stattdessen auf Foto-Beweise für eine mögliche spätere Strafverfolgung beschränkt habe.

Wie die Regierung in Ankara darauf reagierte, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(sk)

Korrektur anregen