Yusra Mardini: Ihre bewegende Flüchtlingsgeschichte wird verfilmt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Yusra Mardini nahm für das Flüchtlingsteam bei den Sommerspielen in Rio teil

Yusra Mardinis Leben wird verfilmt. Das 19-Jährige Flüchtlingsmädchen wurde durch ihre Teilnahme bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio weltbekannt. Sie war eine von zehn Flüchtlingen, die für das Team Refugee Olympic Athletes antrat. Gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Sarah flüchtete Yusra 2015 vor dem Bürgerkrieg in Syrien.

Auf ihrer Flucht aus Damaskus nach Deutschland retteten die beiden Mädchen mit einer weiteren jungen Frau das Leben vieler Flüchtlinge. Als bei der Überfahrt von der Türkei nach Griechenland der Motor des überfüllten Schlauchboots ausfiel, zogen die Geschwister das Boot über Stunden mehrere Kilometer lang bis ans rettende Ufer. In Deutschland angekommen, führte der Weg der Geschwister, beide schwammen für die syrische Nationalmannschaft, nach Berlin. Dort schlossen sie sich dem Schwimmverein Wasserfreunde Spandau 04 an, wo sie auch heute noch trainieren.

Den Film "Billy Elliot - I Will Dance" von Regisseur Stephen Daldry, der nun die Geschichte von Yusra Mardini, verfilmen will, können Sie hier bestellen

Nun wird diese bewegende Geschichte also verfilmt. Die Filmproduktionsgesellschaft Working Title hat sich die Rechte an dem Stoff gesichert. Als Regisseur steht laut der britischen Zeitung "Daily Mail" bereits Stephen Daldry (56, "Billy Elliot - I Will Dance") fest. Als nächster Schritt stehe nun die Suche nach einem Drehbuchautor sowie einer Schauspielerin, die auch schwimmen kann, an.