NACHRICHTEN
18/03/2017 16:22 CET | Aktualisiert 18/03/2017 16:30 CET

Trump brüskiert Merkel - jetzt verhöhnt ihn J.K. Rowling mit einem bissigen Satz

Da kann US-Präsident Donald Trump noch so viel auf Twitter herumpöbeln - dieser Frau ist er einfach nicht gewachsen: J. K. Rowling, die beliebte Autorin der Harry-Potter-Reihe, hat sich auf Twitter schon mehrmals einen Schlagabtausch mit Trump und seinen Anhängern geliefert. Dem bissigen und schnellen Witz der Britin konnten sie aber meist nichts entgegensetzen.

Jetzt hat sich Rowling auch zu dem peinlichen Moment während der Pressekonferenz mit Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Weißen Haus geäußert. Donald Trump hatte dort der Bundeskanzlerin den Handschlag verweigert - und stattdessen mit beleidigtem Gesichtsausdruck den Boden gemustert.

Mehr zum Thema: 5 Dinge, die ihr über das Treffen von Merkel und Trump wissen müsst

Auf Twitter lud die Schriftstellerin ein Foto der beiden hoch und schrieb dazu:

"Mami war gemein zu mir und jetzt will ich nicht mehr ihre Hand halten."

Autsch.

Vor allem ist Rowling nicht die Erste, die sich über Trumps Reaktion lustig macht. Die sozialen Netzwerke sind voll mit hämischen Kommentaren und Bildern:

Tiny lightsaber.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jg)

Sponsored by Trentino