LIFESTYLE
18/03/2017 16:48 CET | Aktualisiert 18/03/2017 19:02 CET

Mutter postete dieses Foto ihres Kindes - was sich neben ihm befindet, beschäftigt Eltern weltweit

Fast alle Eltern kennen dieses Problem: Sobald sie den Raum verlassen, fängt ihr Kind an, lauthals loszubrüllen. In Ruhe kochen oder aufräumen ist beinahe unmöglich - muss aber trotzdem gemacht werden.

Eine Mutter stellt ihr Kind ruhig - mit einer ausgestopften Jeans

Eine Mutter hat jetzt eine geniale Idee entwickelt, wie sie ihr Kind dazu bringen kann, ruhig zu spielen, während sie sich heimlich aus dem Raum schleicht, um beispielsweise zu kochen. Sie postete ein Foto auf Facebook, das ihr friedlich spielendes Kleinkind zeigt - neben ein paar Beinen.

Die gehören allerdings nicht der Mutter selbst, denn es handelt sich um eine ausgestopfte Jeans mit Schuhen, die dem Kind suggerieren sollen, dass seine Mutter noch auf dem Sofa sitzt.

Das Foto erschien auf der Seite "Maternidarks", einer Eltern-Webseite in Chile. Gründerin der Webseite ist Alexa Ramirez, die gegenüber dem amerikanischen Eltern-Portal "Scary Mommy" sagte, dass sie ihre Plattform als "sicheren Ort" sehe, an dem Eltern ungestört über alle Aspekte der Kindererziehung sprechen können.

Mehr zum Thema: Das wird später aus Kindern, die ihren Eltern ständig widersprechen

Die Mutter, die das besagte Bild postete und gerne anonym bleiben möchte, schrieb dazu: "Mein Baby ist gerade in einer Phase, in der es zu Schreien anfängt, sobald ich außer Sichtweite bin. Aber ich muss doch das Mittagessen kochen! Mein Sohn will aber unbedingt, dass ich neben ihm sitze. Der Trick funktioniert, weil er keinen Blickkontakt sucht, er checkt nur kurz, ob ich (also meine Beine) da sind."

Das Foto beschäftigt Eltern weltweit

Ihr Foto sorgte auf beiden Eltern-Portalen für aufgeregte Diskussionen.

Die einen lobten die Mutter für ihre Kreativität und posteten selbst Bilder, die zeigen, wie sie ihre Kinder mit Mutter-Attrappen foppen. Zum Beispiel lud eine Mutter ein Foto hoch, wie sie eine Decke ausstopft und auf den Boden des Kinderzimmers legt, damit ihre Kleinen denken, sie schlafe neben ihnen.

Andere kritisierten, dass das Kind "einen fürchterlichen Schreck" bekomme, wenn ihm auffalle, dass seine Mutter doch überhaupt nicht da sei. Eine Mutter schrieb: "Es ist für mich ein Warnzeichen, wenn Kinder nicht den Blickkontakt mit den Eltern suchen."

Eine andere Facebook-Userin bezweifelte, ob der Trick mit allen Kindern funktioniert: "Genial..., aber ich wette, es würde mir nur 10 Minuten bringen. Dann hätte mein 10 Monate altes Kind alles auseinandergenommen und würde nach mir schreien."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jg)

Sponsored by Trentino