Huffpost Germany

Ivanka Trump setzt sich neben Angela Merkel - die Kanzlerin reagiert irritiert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Beim ersten Treffen zwischen Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump war auch dessen Tochter Ivanka mit dabei
  • Merkel reagierte zunächst irritiert auf die Anwesenheit Ivankas
  • Einen Ausschnitt des Treffens seht ihr oben im Video

Das erste Treffen zwischen Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump war aus vielen Gründen ein besonderes Aufeinandertreffen. Erstens ging es um zahlreiche, wichtige politische Themen - von der Ukraine-Krise bis hin zu den Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern.

Zweitens trafen hier zwei völlig unterschiedliche Menschen aufeinander, die zuerst eine vernünftige Arbeitsbeziehung aufbauen müssen. Und drittens ist mit Donald Trump ein Mann ins Weiße Haus eingezogen, an dessen Stil sich auch die erfahrene deutsche Kanzlerin gewöhnen muss.

Dazu gehört auch, dass die Tochter des US-Präsidenten wie selbstverständlich an Treffen mit ausländischen Regierungschefs teilnimmt. Dabei hat Ivanka Trump keinen offiziellen Posten im Weißen Haus inne.

Merkels Mitarbeiter hatten den Kontakt zu Ivanka Trump gesucht

Als Merkel schließlich neben Ivanka saß, wirkte die Bundeskanzlerin irritiert. Später taute jedoch das Eis.

Immerhin hatten Mitarbeiter des Kanzleramts den Kontakt zu Ivanka Trump selbst gesucht. Merkel wusste also Bescheid, wer aus der Familie des US-Präsidenten noch dabei sein würde.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lm)