Sean Penn bewegte Sohn Hopper zum Entzug

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sean Penn mit seinen Kindern Hopper (l.) und Dylan bei den Filmfestspielen in Cannes im Jahr 2016

Überraschendes Bekenntnis von Hopper Penn (23): Der Sohn von Oscar-Gewinner Sean Penn (56, "Milk") und Schauspielerin Robin Wright (50, "House of Cards") war einst drogensüchtig. Er war Crystal Meth verfallen, wie er im Interview mit dem britischen "ES Magazine" erzählt. Als Teenager habe er stark rebelliert und wurde dabei entweder von seinen Eltern oder der Polizei erwischt. Er habe alle möglichen Drogen ausprobiert, doch ganz oben auf der Liste stand Crystal Meth.

"Entzug oder eine Bus-Bank?"

Filme wie "The Gunman" mit Sean Penn erhalten Sie hier

Sein berühmter Vater habe ihn schließlich dazu gebracht, sein Leben auf die Reihe zu bekommen. "Ich habe einen Entzug gemacht, nachdem ich im Krankenhaus aufgewacht bin und Dad sagte: 'Entzug oder eine Bus-Bank?' Da habe ich mich für das Bett entschieden", erinnert sich der heute 23-Jährige. Er sei überglücklich, dass er das hinter sich habe. "Es war die schlimmste Zeit meines Lebens, denn es ist kein Spaß, wenn man an den Punkt angelangt, an dem man die Droge braucht", so Hopper weiter.

Nicht nur mit Drogen hatte er zu kämpfen, auch die Scheidung seiner Eltern ging nicht spurlos an ihm vorüber. "Ehrlich gesagt, war ich ziemlich sauer, denn es war nicht das erste Mal, dass sie sich getrennt hatten und dann doch wieder zusammengekommen waren", sagt Hopper heute. Er hatte das Gefühl, die beiden würden ihm und seiner Schwester Dylan (25) nicht die Wahrheit sagen. Er wollte schlichtweg, dass sie sich endlich entscheiden. "Es war hart, mit ihnen darüber zu sprechen. Ich denke, die beiden waren auch ziemlich kaputt." Trotz alledem fühlt sich Hopper Penn "ziemlich normal".

Korrektur anregen