Die Junge Union macht sich über Martin Schulz lustig - aber das geht nach hinten los

Veröffentlicht: Aktualisiert:
JU
Die Junge Union macht sich über Martin Schulz lustig - aber das geht nach hinten los | Facebook/Junge Union
Drucken

Da wähnt man sich schon als Wahlsieger und dann so was: Kein Wunder, dass die Union verärgert ist vom Erfolg des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz.

Dieser hatte die SPD aus ihrem Umfragetief katapultiert und kam mit Kritik wie "In diesem Staat geht es nicht gerecht zu" bei vielen gut an.

Auf besonders lustige Art wollte die Junge Union (JU) jetzt den Gegenkandidaten aufs Korn nehmen - und hat sich dabei selbst ganz schön blamiert.

"Alles doof"

Nachempfunden ist das Bildchen dem bekannten Sheepworld-Schaf, das "alles doof" findet.

Und laut der JU findet auch Schulz alles doof an Deutschland, was sonst jeder toll findet oder was die Union als ihren Erfolg reklamiert : den Fußballweltmeisterschaftstitel, die Halbierung der Arbeitslosenzahlen, die Schwarze Null, steigende Löhne und Renten, neue Stellen bei der Polizei. Und natürlich auch Deutschland selbst. Das Land, aus dem er kommt, in dem er lebt, dessen Regierungschef er werden will. Klingt logisch.

Über dem Bild steht: "Deutschland geht's super, das finden alle! Alle? Nein, ein gewisser Martin Schulz findet Deutschlands Erfolge ziemlich doof und redet unser Land schlecht. #btw17"

Die Kommentare der User fallen entsprechend der infantilen Darstellung aus:

"Liebe Junge Union, bleibt doch lieber bei halbnackten Frauen und platten Sprüchen. Das könnt ihr besser."

"Mann, seid ihr billig. Nur weil ihr keine Konzepte habt, müsst ihr doch nicht gleich alles in den Himmel loben, was die Union macht? Selbstkritik und Bodenhaftung sind Markenzeichen der SPD und Schulz'. Respektiert das. Hier redet niemand etwas schlecht, aber wenn bestimmte Dinge eben noch verbesserungsbedürftig sind, legen wir Hand an und schweigen nicht. #zeitfürgerechtigkeit #zeitfürmartinschulz"

"Hallo Jungs und Mädels, ihr solltet mal mit Wahlkampf anfangen und euch nicht auf solch ein Kindergartenniveau herablassen. Mein Tipp: Macht mal was mit Politik."

"Leute: Alberner geht es auch nicht, oder? PEINLICH!"

"Ist jetzt von Herrn Tauber der Wechsel in den AfD-Modus angesagt worden?"

Da ist das Schulz-Gebashe wohl nach hinten losgegangen.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(sk)