Huffpost Germany

FC Bayern - Dortmund im CL-Viertelfinale? So oft gäbe es dieses Duell dann im April

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BAYERN DORTMUND
Football Soccer - Borussia Dortmund v FC Bayern Munich - German Bundesliga - Signal Iduna Park, Dortmund, Germany - 19/11/16 - Dortmund's Marc Bartra Aregall and Lukas Piszczek in action with Munich's Mats Hummels. REUTERS/Wolfgang Rattay TPX IMAGES OF THE DAY DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050. | Wolfgang Rattay / Reuters
Drucken

Der FC Bayern und Borussia Dortmund blicken gespannt auf die Viertelfinal-Auslosung der Fußball-Champions-League ab 12.00 Uhr in der Schweiz. Gesetzte Teams gibt es nicht mehr, auch Spiele von Mannschaften aus einem Land sind im Gegensatz zum Achtelfinale möglich.

Die zwei Bundesligisten würden sich in diesem Fall nicht nur erstmals seit dem Finale 2013 wieder in der europäischen Königsklasse wiedersehen. Sie stünden gleich vor vier direkten Duell im Frühling.

Das wollen weder die Münchner noch die Dortmunder. "Ich brauche das international nicht, ich finde es schöner, wenn man da gegen Gegner aus anderen Ländern spielt", sagte Bayern-Profi Mats Hummels.

Zudem stehen die beiden Top-Mannschaften sich in Deutschland bereits zwei Mal gegenüber.

Wenn sich Bayern und Dortmund im CL-Viertelfinale treffen

Am 8. April empfangen die Münchner den BVB zum Bundesliga-Rückspiel. Am 25. April treffen die Teams erneut aufeinander - zum Halbfinale im Kampf um den DFB-Pokal.

Nun drohen noch zwei weitere Spiele gegeneinander in der Champions League: Denn wenn es das Los so entscheidet, würden die Bundesligisten jeweils am 11./12. und am 18./19. April noch zwei weitere Mal gegeneinander spielen.

Das heißt: Das Duell Bayern - BVB gäbe es dann innerhalb von rund zwei Wochen vier Mal.

Schon 1998 gab es übrigens ein Viertelfinale Bayern gegen Dortmund, das die Borussen nach einem 0:0 in München daheim mit 1:0 nach Verlängerung gewannen. Im Finale von Wembley 2013 triumphierte Bayern mit 2:1.

Eine weitere Möglichkeit: Spiel gegen einen Mitfavoriten

Aber für Bayern und Dortmund gibt es auch noch andere Optionen. Schließlich sind im Lostopf einige Fußball-Hochkaräter. Allen voran die spanischen Titel-Mitfavoriten Real Madrid, FC Barcelona und Atletico Madrid sowie Italiens Rekordmeister Juventus Turin um den deutschen Nationalspieler Sami Khedira.

Gegen die Spanier haben die Bayern noch drei Rechnungen offen, schieden sie doch in den vergangenen drei Jahren jeweils gegen eines der drei Teams im Halbfinale aus.

Ein Wiedersehen mit dem einstigen Bayern-Coach Pep Guardiola wird es nach dem Scheitern von Manchester City am AS Monaco indes nicht geben.

Dortmund wiederum könnte an Juventus Revanche nehmen, nachdem für die Borussia vor zwei Jahren schon in der ersten K.o.-Runde der Champions League gegen den späteren Finalisten das Aus kam.

Das leichtere Los

Neben den europäischen Fußball-Schwergewichten fällt nur Leicester City etwas ab. Der letztjährige Sensationschampion der Premier League kämpft aktuell in der Liga gegen den Abstieg, Meistertrainer Claudio Ranieri wurde schon entlassen.

Unter Interimscoach Craig Shakespeare gelang zuletzt eine kleine Drei-Spiele-Erfolgsserie, die im 2:0-Sieg über den FC Sevilla gipfelte.

Dadurch machte der Underdog ein 1:2 aus dem Hinspiel wett, feierte den vierten Sieg im vierten Heimspiel der diesjährigen Champions-League-Saison und sicherte sich zwei weitere Fußball-Abende im europäischen Elite-Wettbewerb.

Mehr Fußball bei HuffPost:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg