Erdbeben verschüttet Dorf – bei den Aufräumarbeiten merken Helfer, was jahrelang unter ihnen schlummerte

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Im August 1949 hat ein starkes Erdbeben die kleine Stadt Guano im südamerikanischen Ecuador erschüttert. Von den heftigen Beben waren insbesondere auch die alten Gebäude der Stadt betroffen.

Auch das Herzstück der Stadt, die alte Kirche Asunción de Guano, ist dem Erdbeben zum Opfer gefallen und wurde fast vollständig zerstört. Doch bei den Aufräumarbeiten an der Kirche machten die Stadtbewohner eine einzigartige Entdeckung.

Unter den Trümmern der Kirche fanden sie in den Kellerräumen ein großes Gefäß. Darin befand sich ein unheimliches Relikt, das jahrelang unter dem Gebäude schlummerte. Doch dieses altertümliche Relikt wirft einige Fragen auf und bleibt wohl noch länger ein Rätsel.

Was unter der Kirche zum Vorschein gekommen ist und was für ein Rätsel dahinter steckt, seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)